If your memory serves you well ...

Waschmittelreklame

Wat is dat slimm – die SPD hat für den Politmarkt einen Kommerzmarkt-Slogan gewählt, und prompt fürchtet die Firma, die von diesen Agenturschnüffels beklaut wurde, sie könne mit den roten Schlümpfen und Hillbillys verwechselt werden. So entstehen sie, die Plagiatsaffären – aus Dummheit nämlich. Sei’s, dass es zur Promotion sonst nicht gereicht hätte, sei es aus einem kommerziell, zynisch und behavioristisch aufgefassten Polit-Marketing, wo jemand glaubt, der Wähler entscheide sich nicht für Konkretes, sondern immerdar für die dämlichsten Sprüche:

“Das Wir entscheidet.”

“Gemeinsam an irgendein Ziel.”

“Hand in Hand durchs Feindesland.”

“It’s us, stupid!”

“Im Team zu IHM!”

“So sind die Banden, die uns binden.”

Oder aber nahezu synonym zum gewählten Spruch und absolut retro-mäßig fürs Sozzen-Herz formuliert:

“Das Kollektiv entscheidet.”

Ob nun Zeitarbeitsfirma oder Sozialdemokratie – mir geht das verlogene Geblöke und Slogan-Gebolze nur noch auf den Senkel …

3 Kommentare

  1. Antonym

    Aber einen Slogan haben sie nicht riskiert, Hohn und Spott fürchtend [und insgeheim die Wahlniederlage]: “Wir sind Peer.”

  2. pantoufle

    Also ich entscheide mich nach längerer Fühlphase für »das Kollektiv entscheidet«… ist wohl eine Altersfrage.
    Wenn man aber nur lange genug »im Team zu IHM« sagt (wichtig: Es muß laut gesprochen werden!), ist das auch sehr, sehr übel.
    Eigenartig ist aber schon, daß uns Peer auf die Frage nach Herkunft des Slogans mit »hätte, hätte, Fahradkette« antworten darf, wo jeder andere ein Verfahren wegen Plagiats am Hals hätte.

  3. stefanolix

    »Im Team zu IHM« hat schon fast sektenhafte Züge. Das sollten wir der SPD nicht unterstellen.

    »Das Kollektiv entscheidet« würde unterstellen, dass in der SPD irgend ein Kollektiv Entscheidungen trifft, die gut für uns als Wähler sind. Welche Entscheidungen waren das noch mal in letzter Zeit – LSR und Bürgerdatendurchleuchtung?

    »Gemeinsam an irgendein Ziel« passt am besten. Aber dafür werden sie auch nicht gewählt.

    Ein Plagiatsverfahren in Sachen »Hätte, hätte …« kann es mangels Schöpfungshöhe und angesichts der Dämlichkeit des Spruchs nicht geben 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2021 Stilstand

Theme von Anders NorénHoch ↑