If your memory serves you well ...

Warum der Flughafen?

Überall hält der brüchige Waffenstillstand halbwegs, nur am Flughafen in Donezk nicht. Warum eigentlich? Das Argument, dass dann die russische Armee unbehelligt Truppen und Nachschub in die famosen Volxrepupplicken verlegen könne, zählt meines Erachtens nicht. Die russischen Grenzen sind weit offen.

Weshalb also sollen Maschinen dort in Donezk landen können? Die Antwort ist in meinen Augen einfach: Die neuen Mafia-Republiken werden künftig von irgendetwas leben müssen, zumindest die ehrenwerte Gesellschaft dort. Andere lukrative Erwerbszweige gibt es nicht mehr, die Kohle im Donbas ist ein Auslaufmodell, außerdem wäre die Verwaltung einer Mine für einen echten ‘Warrior’ viel zu mühsam. Für den Drogen-, Frauen-, Waffen- und Menschenhandel wiederum benötigt man eine Einflugschneise, die nicht direkt und zu Lande über russisches Territorium führt, sonst würde man ja gleich dort abkassiert. Also ist für die Fracht aus Turkmenistan und anderen dunkleren Winkeln dieser Welt ein Umschlagpunkt mit Landebahn vonnöten.

Im zweiten Tschetschenien-Krieg war übrigens der Flughafen von Grosny aus solchen Gründen schon mal das vornehmste Ziel. In Transnistrien, noch so einer Schmugglerrepublik, sieht es ähnlich aus.

7 Kommentare

  1. rocky beethoven

    Haben die nicht den Flughafen in Luhansk schon fast wieder repariert? Damit hätten die einen ausreichend großen Flughafen und weiter weg von der Front entfernt.
    Daher glaub ich das nicht.

    Hingegen halte ich das Gerücht, daß der Flughafen aufgrund der großzügigen unterirdischen Anlagen – unter anderem einem großen Atombunker – sehr gut als militärischer Stützpunkt taugt.

    Für die Terroristen bedeutet der Flughafen in ukrainischen Händen eine ständige Bedrohung durch einen gut befestigten Feind direkt an der eigenen Grenze. Vom Flughafen aus kann man die Stadt gut beobachten unf beschießen.

    Würden sie hingegen selbst den Flughafen erobern, so hätten sie ein gut zu verteidigendes Bollwerk das den gesamten Nordwesten der Stadt schützt. Ihre eigenen Linien wären gerader und die ukrainischen würden dadurch länger.

    Ich denke also, daß es durchaus militärische Gründe gibt diesen Flughafen mit allen Mitteln einnehmen, bzw. verteidigen zu wollen.

  2. Klaus Jarchow

    @ Naja – man muss sich die Warlords in diesen Städten nicht als homogene Masse vorstellen. Die prügeln sich längst untereinander wie die Kesselflicker – mit wechselseitigem Grad-Beschuss und allem Chichi. Und wenn die einen ihren Flughafen in Luhansk haben, dann wollen die Desperados in Donezk natürlich auch einen haben. Chicagoer Verhältnisse halt …

  3. rocky beethoven

    Mag schon sein, aber die Ukrainer sind ja auch wild entschlossen den Flughafen zu halten und die lassen sicher nicht vom selben Motiv leiten.
    Für die ist das eine strategisch wichtige Stellung und deswegen denke ich, daß der Sturm auf den Flughafen vor allem militärische Gründe hat.

  4. Klaus Jarchow

    Mag sein, aber solange massenhaft russische Truppen hinter diesen Wichteln stehen, ist eine ukrainische Reconquista sowieso illusorisch. Nach meinem laienhaften militärischen Verständnis wäre eine Frontbegradigung sowieso das Vernünftigste, was die ATO derzeit machen könnte.

    ‘Motorola-Airport’ und ‘Airport Strelkov’ wären dann doch eigentlich angemessene Namen, beide vielleicht verbunden durch die ‘Avenida Putschilin’ …

    😉

  5. rocky beethoven

    Vorher muß sich allerdings Motorola die Markenrechte sichern.
    Sollte aber nicht schwer sein. In Novorossiya ist er sicher der erste der den Namen registrieren darf und nicht dieser Elektronikkonzern aus dem nazifaschistischen Westen.

  6. Saiz

    Kann so ein Flughafen nicht auch als Startbahn für Kampfjets, die man im nächsten Supermarkt…äh, die ukrainische Truppen bei ihrem Rückzug zurückgelassen haben, dienen?

  7. Klaus Jarchow

    Bei Kampfjets ist es reichweitetechnisch wohl ziemlich egal, ob die in Rostov oder Donezk starten. Es sähe aber vielleicht besser aus, wenn sie in einem ukrainischen Supermarkt gekauft worden wären … Laughrough kann dann wieder sagen, er wisse von goar nüscht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2020 Stilstand

Theme von Anders NorénHoch ↑