If your memory serves you well ...

Vergleichsweise

Wer an deregulierte Märkte glaubt, der glaubt auch daran, dass der Straßenverkehr ohne Verkehrszeichen besser funktionieren würde.

3 Kommentare

  1. Klaus

    Tut er das nicht?
    Ein Versuch in einer westdeutschen Kleinstadt hat’s doch längst bewiesen: es funktioniert. (Nichts darüber in der Presse gelesen?)
    Begründung: weil sich die Verkehrsteilnehmer ohne die Krücke “Schilder” vorsichtiger bewegen.

  2. Klaus Jarchow

    Tscha – das Problem der Durchschnittswerte. Durchschnittlich sind die meisten Menschen halbwegs vernünftig. Ich habe es in meiner Hamburger Zeit aber auch anders erlebt, dann, wenn an einer zentralen Kreuzung die Ampel ausfiel und es noch in drei Kilometer Entfernung weder vor noch zurück ging. Apropos – was machst du mit der ‘Wildsau am Lenkrad’ oder der ‘Wildsau am Börsenticker’, die eben auch unweigerlich mittenmang zu finden ist? Der Psychopathen-Faktor ist gegenwärtig ziemlich hoch, sie nennen sich derzeit allerdings lieber ‘Leistungsträger’ …

  3. Dierk

    Ohne Verkehrsregeln kommen die auch nicht aus, nur ohne Schilder. Gewaltiger Unterschied. Ansonsten wäre ich für einen komplett deregulierten Arbeitsmarkt, es ist gar nicht einzusehen, dass Diebe, Heiratsschwindler und Auftragskiller bei uns diskriminiert werden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2020 Stilstand

Theme von Anders NorénHoch ↑