Eindeutig schwang in den Headline-Schmieden deutscher Leitmedien heute die Kreativität das Zepter, bis ich bei all dem Gezappel den Bedarf für Meinungsvielfalt nicht mehr sah:

“Euro-Minister lassen Griechenland zappeln.”

“Euro-Finanzminister lassen Griechenland zappeln.”

“Euro-Staaten lassen Griechen zappeln.”

“Brüssel lässt Griechen zappeln.”

“Die Finanzminister der Euro-Zone lassen Griechenland zappeln.”

Im Kern geht es doch wohl darum, dass sich hier Marionetten unverdrossen für diejenigen halten, welche noch die Fäden ziehen …

Nachtrag: Immerhin – der ‘Spiegel’ hat etwas bemerkt, und die Dutzendware aus der Headline ins Lead gestellt …