Stilstand

If your memory serves you well ...

Schlagwort: Kalauer

Biss zum Abwinken

Es war vorauszusehen: Seit Uruguays Stürmer Suarez gestern seine Zähne in die Schulter eines italienischen Verteidigers grub, kalauern alle Medien im ‘Beiß-Modus’ fröhlich vor sich hin:

Der verbissene Engel
Die größten Beißer der Geschichte
Der Zahn Gottes
Attacken des “Vampirs” aus Uruguay
Der weiße Hai des Weltfußballs
Verachtung für den Beisser
Vorsicht bissig!

Ich vermisse noch den ‘Beißheitszahn’, das ‘stürmende Bisserl’, den ‘Bissmackhering’ oder den ‘bissexuellen Charakter’ dieses Ausrasters …

Es wird Herbst

Schon bedeckt die personalpolitischen Entscheidungen des Entwicklungshilfeministeriums wieder dichter Niebel. Sprach der Dichter Nebel …

Apropos – wer hier einen Kalauer über ‘Büssemaker’ reißt, fliegt wegen Sexismus’ raus …

Analogiker

Der gute alte Kalauer lebt. Unter dem Titel “Digital der Ahnungslosen” tagte das ‘Netzwerk Recherche’ unter weitgehendem medialen Desinteresse in Hamburg.* Da jeder Kalauer gleich wieder einen Kalauer nach sich zieht, schlage ich fürs nächste Jahr “Zelluloser unter sich” als Titel für die Tagung vor.

Weil gleich eingangs in Rotation geraten, drehte sich das Schwungrad unserer Lautmaler weiter. Auch der Untertitel der Veranstaltung versuchte zu kalauern. Die verbale Erschöpfung der Macher war dort aber schon deutlicher zu spüren, jedenfalls starb der Gleichklang am Wegesrand: “Recherche jenseits von googeln und mogeln”. Zutreffender und wohlklingender wäre hier vielleicht eine “Recherche diesseits von telefonieren und insistieren” gewesen … woran sich die Frage, wie und ob solches heute möglich sei, ganz zwangslos angeschlossen hätte. Anders ausgedrückt: Die ‘Edelfeder’, die ohne Google heutzutage auskömmlich lebt, ist ein Märchen für die ganz Kleinen unter unseren real existierenden Publizisten.

Man sieht – nicht nur der Kalauer lebt, sondern auch das gut abgehangene digitale Ressentiment unter deutschen Edelfedern. Die Sekte der Altmedialen feierte eine Messe, eine “Art Kirchentag”, wobei sie als gute Rechercheure ganz vergaßen, zu erwähnen, dass ihr Ehrengast Roland Rino Büchel Mitglied der Schweizer SVP ist. Wo bekanntlich die ehrenwerten Mitglieder in Fragen von Muslimen, Migranten oder von Blochers Immunität so gar nicht das Wirken der Rechercheure zu achten pflegen, sondern sich vielmehr regelmäßig über solide Recherchen ganz ‘volksnah’ echauffieren. Wie im Falle der ‘Minarett-Initiative’ gegen muslimische Überfremdung, wo es diesen Biedermännlein auch nicht ins bedrohliche Bild passt, dass in der ganzen Schweiz nur drei Minarette zu finden sind. Schon ein wenig Recherche hätte genügt … vermutlich aber war man an möglicher Berichterstattung mehr interessiert. Was sich als Schuss in den Ofen erwies. Und so kommt’s, wie’s kommt, wenn dann das Braune in den Ventilator fliegt: “[S]chlecht recherchiert haben die Edelrechercheure vor allem selbst.”

*Etwas mehr als 1.000 Ergebnisse liefert die Abfrage ‘Netzwerk Recherche “Jahrestagung 2012″‘ – was einem Pups im Netz gleichkommt. Zum Vergleich: Schon ‘Thomas Leif’ liefert mehr als 14 Mio. Treffer …

Kalauer

Foto: Michael von Aichberger, wikimedia, GNU-Lizenz

Fotogrundlage: Michael von Aichberger, wikimedia, GNU-Lizenz

© 2019 Stilstand

Theme von Anders NorénHoch ↑