Kaum liest man eine Headline über die Gesprächsbereitschaft der ebenso zerstrittenen wie auch arg dezimierten ‘Separatisten’, da wird es in den Foren schon merklich ruhiger. Wie hier im ‘Standard’, wo ein ‘Ukraine-Beitrag’ sonst unter 300 Kommentaren nie abging:

“Prorussische Separatisten verkünden Waffenruhe.”

Tscha, das war natürlich immer nur die empörte österreichische Bevölkerung, auf die der Putin doch so gar keinen Einfluss hat, die dort plötzlich abgeschaltet wurde. Nur ein, zwei ‘Verspätetete’ krakeelen da jetzt noch in den Gängen herum. Wie drücken sich zwei der anderen Kommentatoren dort sarkastisch aus:

“So schön ruhig hier im Forum. Das ist ein gutes Zeichen.” … Antwort: “Die sind alle bei der Krisensitzung in der russischen Botschaft. Morgen gibt es hohen Besuch aus der Zentrale.”

Es mag aber auch sein, dass es nach dem 27. Juni, wo über weitere Sanktionen entschieden wird, gleich wieder los geht. Aber wenn sogar die ‘Junge Welt’ jetzt so etwas schreibt:

“Ihnen gegenüber machte Putin deutlich, daß die Übernahme durch »Mütterchen Rußland« keine Option ist. … Es gehe darum, daß die Bewohner des Südostens der Ukraine sich als untrennbarer Teil jenes Landes fühlen könnten.”

Nanu – ‘jenes Landes’ dort also … das hieße mit anderen Worten doch: Tschüß, Novorossija.

Nachtrag: Zu früh gefreut. Nach dem Abschuss des ukrainischen Transporthubschraubers wurden die Nashibots jetzt wieder von der Kette gelassen. Obwohl die ‘Separatisten’ doch höchstselbst die Verantwortung für den Abschuss übernommen haben, heißt es völlig beweisbefreit, die ‘faschistischen Maidan-Schützen’ hätten in Wirklichkeit die Maschine vom Himmel geholt, dieser Transporthubschrauber wäre faktisch doch ein Kampfhubschrauber gewesen, der mindestens Fassbomben zur Bekämpfung der Zivilbevölkerung transportiert hätte, und natürlich trüge an allem sowieso immer nur die EUSA die Schuld … mehr Bullshit in einer Minute, als man fressen mag – die pösen Regierungstruppen würden da sogar “mit Napalm in Wohngebiete reinballern”. Mein Ratschlag: Tut es euch nicht an.