Stilstand

If your memory serves you well ...

Schwarze PR

Russische Medien berichten, Tausende ukrainische Soldaten und Polizisten seien übergelaufen. Zudem gebe es einen Exodus nach Russland. Als Beleg soll ein Foto gelten. Es zeigt allerdings eine Autoschlange an einem Grenzübergang nach Polen.”

Und alle Astroturfer johlen im Chor, bis die Forenwände beben … ich hingegen meine: Wer würde schon von einem Arbeitslager ins andere fliehen? Das ‘eurasische System’ sieht übrigens so aus:

“Die Partei der Regionen sprach jedem [Pro-Janukowitsch-]Demonstranten [im Donbass] 400 Grivnas zu. Die einzelnen Teilnehmer haben aber schlussendlich nur 200 Grivnas oder manchmal auch gar nichts erhalten. … Die Differenz landet in den Taschen von Parteifunktionären.”

Tscha, selbst wer sich wunschgemäß auf die Schwarze PR einlässt, wird auch dort noch über den Tisch gezogen …

2 Kommentare

  1. GehtAuchAnders

    4. März 2014 at 16:48

    Und wo bleibt das Positive? Hier:
    https://www.youtube.com/watch?v=ZolXrjGIBJs&hd=1&html5=1
    Wie lange sie wohl noch lebt?

  2. Ja – eine anständige Frau im Schweinestall des gelenkten Journalismus. Es ist übrigens erstaunlich, dass es zumeist Frauen sind, die den Mund noch aufzumachen wagen. So viel zum Thema ‘Mannhaftigkeit’ … aber gut, sie lebt auch in den USA, untersteht also nicht dem direkten Zugriff der Geheimdienste. Ich vermute, sie durfte zum letzten Mal eine Sendung moderieren.

    Hier ein guter Kommentar zu Russia Today, eine Perle unter all der Gülle in den einschlägigen Foren: “Wer auf den Propagandamist der russischen Staatsmedien reinfällt, obwohl er freien Zugang zu anderen Medien hat, naja…. bei dem wundere ich mich eigentlich, wie er es geschafft hat, den Fernseher anzuschalten…”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2019 Stilstand

Theme von Anders NorénHoch ↑