If your memory serves you well ...

Schneller als das Militär erlaubt

Gestern ist morgen, und heute war gestern – die Zeitachse windet sich wie ein Spaghetti im Disco-Fieber. Man könnte aber auch sagen, dass alles ‘nach Plan’ verläuft. Jedenfalls waren die Stimmzettel schon gedruckt, als das Parlament auf der Krim noch gar keine Volksabstimmung beschlossen hatte. Aber das ist ja auch praktisch, die Abgeordneten konnten dann ihre Meinung gleich vom Blatt ablesen …

Zum Thema auch das: “Voters in Ukraine’s Russian-occupied Crimea who vote in the March 16 referendum have two choices – join Russia immediately or declare independence and then join Russia.” Anders ausgedrückt: Möchtest du lieber schimmliges Brot oder Brot mit Schimmel?

2 Kommentare

  1. hardy

    räusper,

    was ja irgendwie meine idee von schachspiel vs poker belegt: drei züge im voraus geplant. das krokodil pokert nicht, es liegt faul rum und wartet, wann ihm das nächste huhn vor den rachen läuft.

    ich hoffe, du kennst die geschichte von dm frosch und dem skorpion. vor allem, wie sie endet …

  2. Klaus Jarchow

    Das Problem ist, dass Europa in allen Belangen ‘wirtschaftsfixiert’ ist. Die Länder würden nie etwas tun, was ‘der Wirtschaft schadet’. Von dieser Selbstfesselung weiß Putin natürlich – und das lähmt das politische Handeln der Europäer. Dabei wäre jetzt der Zeitpunkt, eben mal nicht ewig auf ‘die Wirtschaft’ zu hören, sondern Politik zu machen, auch wenn das goldene Kalb der ‘Oarbeidsplädse’ dabei zeitweilig in Gefahr gerät.

    Im übrigen bleibt mein altes Petitum: Warum wurde das Flüssiggasterminal in Wilhelmshaven nicht längst gebaut? Ist es der lange Arm des Genossen Schröder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2021 Stilstand

Theme von Anders NorénHoch ↑