Da wundern sich unsere Truther, dass jetzt auch die russischen Produkte teurer würden. Seht’s doch mal so: Wenn sich der russische Normalbürger den fetten und teuren Burger von McDonalds nicht mehr leisten kann (sofern noch Filialen vorhanden sind), da greift er eben ersatzweise auf Omas Rezepte mit Kohl und Gürkchen zurück. Da die Nachfrage allemal den Marktpreis regelt, wird dadurch eben auch das ‘urrussische Produkt’ teurer, das zuvor jahrelang ein Ladenhüter war. Hoast mi?

Aber ihr habt recht, natürlich muss man da jetzt etwas unternehmen:

“Without Russian gas entire world would freeze, without Kalashnikovs the entire world would have to shoot each other with something else, and only Russia can provide the R to BRICS, the most important non-entity on the planet.”

BICS klingt ja auch irgendwie blöd …