If your memory serves you well ...

No Names (33)

Tscha – ‘Barrows’ machen eine höchst seltsame Musik, irgendwo zwischen Psychedelic, Postrock und schlichtem Relaxen. ‘Unerhört’ ist es nicht gerade, man meint ständig, solchen ziselierten Klängen irgendwo schon mal begegnet zu sein – Vetiver?, Rachel?, Rex? – aber mir gefällt’s halt, und man kann dabei gut und höchst konzentriert arbeiten, aus dem Mühlrad wird prompt ein Spinnrad.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

5 Kommentare

  1. hardy

    köstlich, klaus, danke.

    ich hab’s nach ner minute aufgegeben, die quellen und die verwandschaften zu suchen (es ging bis hin zu ozric tentacles) und es nur noch genossen.

    trotzdem noch ein stück von ozric, auch so ein “no name” für “nichteingeweihte”, gong & steve hillage lassen grüßen.

    https://www.youtube.com/watch?v=yb0Sp1hSTN8

  2. Klaus Jarchow

    Tscha – die Reihe wird wirklich endlos – ‘Actual Tigers’, ‘Smell of Incense’, ‘Emperor Penguin’. ‘Him’, ‘Idaho’, ‘Six Organs of Admittance’ – und, und, und …

  3. Klaus Jarchow

    Apropos – kennst du ‘MusicBee’ schon? Derzeit das beste Musikverwaltungsprogramm, das ich kenne, dazu völlig ‘umsonst und draußen’ … kaum Suchzeiten, spielt dir sogar Liedtexte ein und ‘kackt nie ab’.

  4. hardy

    yep, kenne ich aber … hey, ich bin programmierer und sowas schreibe ich mir selbst. ganz allgemein versuche ich, nichts neues zu installieren, man verliert irgendwann den überblick, also habe ich das vor ein paar jahren soweit reduziert, wie’s geht und benutze nur die sachen, die ich seit jahrenden eben so verwende.

    meine eigene software läuft über die platten, erstellt von allem eine xml-datei incl. cover und texten (idr. kritiken), so daß ich sie auch blättern kann, wenn ich die platte nicht angeschlossen habe.

    musicbee hat aber einen guten eindruck gemacht, als ich kurz drauf geguckt habe. für nicht programmierer sicher erste wahl.

    gerade läuft hier “zensile – berlin”. die fingen mal als dub-musiker an, gerade klingen sie so ein bißchenw ie ozric oder eben barrows, aber mit einem kräftien kraftwerk einschlag (die ganz alten, als es noch ne flöte bei denen gab).

    schöne platte

  5. hardy

    zenZile

    https://www.youtube.com/watch?v=LkIVLZAPvCg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2020 Stilstand

Theme von Anders NorénHoch ↑