If your memory serves you well ...

Messerscharf kombiniert

Wenn der begnadete Eurasien-Stratege Alexander Dugin auf Girkins Homepage einen tränenseligen Nachruf auf seinen guten Kameraden verfasst, ach, einen besseren – snief! – find’st du nicht, dann dürfen wir mit Fug und Recht annehmen, dass dieser Herr in der Wlassow-Uniform und mit den Ansichten eines Kapitänleutnant Ehrhardt leider doch unerwartet von uns ging, obwohl die Desperados dies weiterhin leugnen ohne rot zu werden.

Bleibt die Frage, ob es ein Unfall Strelkovs war oder aber eine Exekution – äh, ‘friendly fire’ natürlich. Ach, Igor, deine Ansichten werden weiterleben, wo immer es gilt, Menschenrechte wegen höherer Ideen in den Orkus zu schicken …

Sonst noch was? Ach ja, unser famoser Außenminister gibt unverdrossen noch immer den Gute-Laune-Bär:

“Der deutsche Außenminister gibt aber die Hoffnung nicht auf. … Er sprach von “Begegnungen, bei denen auch einmal ein offenes Wort” gefallen sei.”

Der letzte Satz dürfte, aus dem Diplomatischen ins Normaldeutsche übersetzt, darauf hinweisen, dass sie und Russlands Laughrough sich angebrüllt haben dürften wie die Kesselflicker … in den Folxrepupsliken geht’s derweil zu wie in mittelamerikanischen Operettenstaaten, vielleicht sollte ich mir das alte Brettspiel ‘Junta’ mal wieder aus dem Regal kramen:

“Residents said rebel fighters had taken to carousing drunkenly at night and wearing civilian clothes at checkpoints, a change that would allow them, at a moment’s notice, to throw down their weapons and blend in with the population. Ukrainian police at a checkpoint on Sunday reported capturing four separatists dressed as Orthodox priests, making their way toward Russia.

7 Kommentare

  1. sol1

    …und nun wird die Todesstrafe auch offiziell eingeführt, nachdem sich Girkin in Slowjansk schon einschlägig betätigt hatte:

    The self-proclaimed Donetsk People’s Republic, or DNR, said it would bring in military tribunals with the right to pass the death sentence for a string of offences including treason, espionage, attempts on the lives of the leadership and sabotage.

    (…)

    “Introducing the death penalty is not revenge, it is the highest degree of social protection,” a senior separatist leader, Vladimir Antyufeyev, was quoted as saying.

    http://www.themoscowtimes.com/news/article/donetsk-separatists-introduce-death-penalty-for-treason/505271.html

  2. sol1

    Großes Kino

    Und gleich kommen die Russland-Trolle und feiern diese Entscheidung, werden Sie mit Händen und Füßen verteidigen. Denn es ist egal, was die prorussischen Separatisten machen, es ist immer richtig, hat ja schließlich das russische Staatsfernsehen so berichtet. Ob gewaltsame Geiselnahmen von OSZE-Beobachtern, Abhaltung von Scheinabstimmungen unter Waffengewalt, Enteignung von ukrainischem Staatseigentum, ein pietätloser Umgang mit Opfern des Flugzeugabsturzes oder eben die Einführung einer willkürlichen Todesstrafe – alles klasse! Aber hey, die USA haben auch die Todesstrafe, also kann sie problemlos auch von ein paar bewaffneten Betrunkenen in Jogginghosen eingeführt werden

    http://www.zeit.de/politik/ausland/2014-08/ukraine-separatisten-todesstrafe

    …und schon hat es die Zeit-Online-Redaktion um den Satz “Und gleich kommen die Russland-Trolle und feiern diese Entscheidung, werden Sie mit Händen und Füßen verteidigen” gekürzt. Die legt es offenbar darauf an, ihren Kommentarbereich zu einem ähnlichen Trollfutterplatz zu machen wie Telepolis.

  3. Herr Karl

    Es sei die höchste Form sozialer Sicherheit…

  4. Herr Karl

    “Daß Strelkow seine Kämpfer hinrichten ließ, war aus der militärischen Sicht eine richtige und notwendige Entscheidung”

    Ein bis jetzt unwidersprochener Kommentar eines glühenden Putin-Verstehers beim Spiegelfechter…
    http://www.spiegelfechter.com/wordpress/129825/open-thread-eskalation-in-der-ukraine#comment-301766

  5. sol1

    Ein bis jetzt unwidersprochener Kommentar eines glühenden Putin-Verstehers beim Spiegelfechter…

    Das erinnert mich daran, wie vor gut 30 Jahren die Urteile eines gewissen Hans Filbinger verteidigt wurden.

  6. Klaus Jarchow

    @ Sol1: Ich glaube eher, die Kürzung kam zustande, weil sich die ‘Zeit’ nicht gern nachsagen lässt, dass sich ihren heiligen Hallen ‘Russland-Trolle’ tummeln. 😉

  7. sol1

    …weil sich die ‘Zeit’ nicht gern nachsagen lässt, dass sich ihren heiligen Hallen ‘Russland-Trolle’ tummeln.

    Da gibt man sich wohl derselben Illusion hin wie Frank Lübberding, der über seinen Blog schreibt:

    Alles in allem wird sachlich diskutiert, wenn auch polemisch.

    http://www.wiesaussieht.de/2014/08/13/humanitaere-hilfe-oder-putins-trucker-show/#comment-134033

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2020 Stilstand

Theme von Anders NorénHoch ↑