Wie JPMorgan in dem Schriftsatz an das Gericht ausführt, gibt Thilo Sarrazin stattdessen zu erkennen, dass auch er die Transaktion nicht versteht. Dann stimmt der Aufsichtsrat zu.”

Tschaja – weil er also nichts davon versteht, deswegen macht er’s dann. 150 Millionen Euro hat er im großen Bankenkasino verzockt, weil dieser Finanzsenator von Tuten und Blasen wohl keinerlei Ahnung hatte. Das schien etlichen schon immer so, jetzt haben wir’s schriftlich. So viele Tage lang können sämtliche Berliner Hartz-IV-Empfänger gar nicht von Thilos vier Euro leben, um dieses Geld für die Stadt wieder hereinzuholen. Naja, die sind ja auch kein Golf-Club …