Wir müssen vielleicht an der Typo noch was machen”, sagt Wilfried Wunderlich, der Art Director – und dann überbieten sich wunschgemäß alle Kreativkräfte in deutschen Werbeagenturen in komplettem Schwachsinn. Aus der “Würstchenfabrik” wird die “würstchen fabrik“, regelgerechte Großbuchstaben gelten plötzlich als der Feind aller Genialität, zumindest aber wird das, was zusammengehört, konsequent auseinandergerissen: “Stahl Werk“, “Tier Park” oder “Paar Therapie“. Ganz Bekloppte Kreative hauen sogar die Kapitälchen in die Mitte vom Wort – “ruDis imbiSSbude” – und wundern sich dann, wenn plötzlich nur noch Neonazis dort zur “curry wurst” greifen …

Disclaimer: Der kurze Text entstand aus aktuellem Anlass, allerdings mit veränderten Kundennamen, weil ich mir beim Schreiben gerade Knoten in den Tippfingern holte.