If your memory serves you well ...

In den Fallstricken der Logik

Der afrikanischerseits Abgeschobene von der Pegida, der Lutz Bachmann also, lästert auf Facebook, “dass es gar ‘KEINE ECHTEN KRIEGSFLÜCHTLINGE’ gebe: “Wer sich die Überfahrt/Transport leisten kann nach Europa gehört NACHWEISLICH nicht zu den wirklich Bedrohten!” (diese brüllaffenhafte Großschreibung ist übrigens nicht von mir).

Halten wir also fest, gemäß den Gesetzen der Logik:
1. Wer sich die Flucht leisten kann, ist gar kein Kriegsflüchtling.
2. Wer wirklich Kriegsflüchtling ist, kann sich diese Flucht auch nicht leisten.

Conclusio: Also gibt es laut Pegida-Logik überhaupt keine Kriegsflüchtlinge hierzulande – und wir müssen daher auch nicht einen einzigen aufnehmen, sondern ausnahmslos alle abschieben. Ganz egal, was die ’19 Punkte’ so dahersäuseln, die ja auch eher für die Medien und für die Blöden im Geiste verfasst wurden … apropos, diesör Lotz öst öbrigens – scheint’s – aus oinem Bonker gekrochen.

Und hierbei handelt es sich ja immerhin nicht um Muslima: ““Legida-Aktivist Jörg Rösler (51) … [wird] vorgeworfen, „gewerbsmäßig Frauen aus der Dominikanischen Republik nach Deutschland einzuschleusen, um diese der Prostitution zuzuführen.“ Wohl, damit sich der notgeile Abendländer nach der Demo daran erfreuen möge …

8 Kommentare

  1. sol1

    Da hat die Titanic einen talentierten neuen Mitarbeiter an der Angel:

    Die TITANIC fühlt sich geehrt, daß der neue große Satirefreund Lutz Bachmann nicht nur Charlie Hebdo liest. Ein Satirekenner, der ein Satiremagazin verklagen möchte, beweist selbst Sinn für Humor. Bis uns tatsächlich eine Klageschrift erreicht, sehen wir diesen Vorgang als Berwerbung Lutz Bachmanns für einen Praktikumsplatz bei unserem Magazin an. Er kann am 20. April bei uns beginnen.

    http://meedia.de/2015/01/16/rufmord-verwirrung-um-pegida-bachmanns-anti-titanic-posting/

  2. hardy

    freiheit war schon immer die freiheit vor den andersdenkenden 😉

    oder vor dem denken ganz allgemein.

    dabei findet man plötzlich denken an unerwarteten orten. bei der welt meinte einer, ende der 80er hätte sich ja auch niemand groß über dkp demos mit mehr als 30.000 teilnehmern aufgeregt …

    da sind nur deshalb welche interessant, weil sie interessant gemacht werden und nur so wichtig wie sie wichtig genommen werden.

  3. Klaus Jarchow

    Beim ‘Metronauten’ gibt’s noch einige Twittereien mehr aus Bachmanns Denk-Bubble … 😉

  4. sol1

    Den Rassismus werden ihm seine Fans natürlich verzeihen – aber daß er Weltmeistertrainer Jogi Löw als “Bundesschwuchtel” bezeichnet hat?

  5. Klaus Jarchow

    Meine Vermutung: Er neidet ihm, schöner als er zu sein … 😉

  6. sol1

    Da haben sich die Strippen verheddert:

    Die AfD-Sprecherin Frauke Petry hat mit einer Pressemitteilung zum umstrittenen Pegida-Vereinsvorsitzenden Lutz Bachmann Verwirrung gestiftet. Sie kommentierte einen Rückzug Bachmanns aus dem Verein, bevor ein solcher Schritt überhaupt vermeldet wurde.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/lutz-bachmann-afd-verwirrt-mit-pressemitteilung-a-1014227.html

  7. Klaus Jarchow

    Ach ja, das ‘Prinzesschen’! Was kann sie dafür, dass sie solch einen guten Wahrsager am Hofe hat … ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2020 Stilstand

Theme von Anders NorénHoch ↑