If your memory serves you well ...

Immer neue Fans …

Der berüchtigte norwegische Massenmörder und Terrorist Anders Breivik nannte Putin einen “fairen und entschlossenen Führer, der Respekt verdient.”

Nur ein weiteres Beispiel für die ‘humanistische Front’, die sich wie ein Schutzschild um Putin schart: “Österreichs Freiheitliche Partei (FPÖ) und Bündnis Zukunft, die belgische Vlaams Belang und Parti Communautaire National Européen, die bulgarische Ataka, die französische Front National, die ungarische Jobbik, die italienische Lega Nord und Fiamma Tricolore, die polnische Samoobrona, die serbische “Dveri“-Bewegung, die spanische Plataforma per Catalunya.”

Ich frage mich derweil, wann die russischen Astroturfer endlich dieses absolut authentische Bild von den Metzeleien der ukrainischen Soldateska in Slowiansk entdecken werden:

Alexanderschlacht

Bild: Albrecht Altdorfer: Alexanderschlacht / wikimedia / gemeinfrei

So richtig schön ‘gefilmt’ hat übrigens der ‘Criticus’ unsere ‘verbalen Lenkwaffen’ dort im Zeit-Forum – und die Moderation des Zeit-Forums gleich dazu …

Aber Putin stoppt den Nachschub ja jetzt – hat er jedenfalls gesagt:

“During the night of June 7, a convoy of six armored personnel carriers, six KAMAZ trucks, and an artillery tank crossed the Russian-Ukrainian border, reports ZN.UA, June 8, citing the commander of the Azov special battalion Yaroslav Honchar. The KAMAZ went to the city of Torez and the armored vehicles are in the city of Snizhne, where a new center of resistance to Ukrainian troops is being formed. … Honchar added that “during the night 2 to 3 convoys with 4 KAMAZ of those that arrived yesterday went to the village of Novaya Nadezhda in the Russian Federation where they took some 100 people on board.”

Verglichen mit Putin sind Anlageberater und Gebrauchtwagenhändler Muster an Ehrlichkeit …

11 Kommentare

  1. Saiz

    Das Thema “Putin und seine rechten Freunde” ploppte vor einiger Zeit auch mal kurz im Kommentariat des SF auf, da konnte ich einfach nicht widerstehen. Da ich die Diskussion als äußerst amüsant empfand, hier der Link dazu (mein bescheidener Beitrag weiter unten)
    http://www.spiegelfechter.com/wordpress/129368/kalter-krieg-kalter-kaffee#comment-289414

    Den Vorwurf, ich würde gerne mit Dreck schmeißen, verstehe ich bis heute nicht 😉

  2. Herr Karl

    Die Querfront, bestehend aus Linksaussen und Rechtsaussen, formiert sich: Morgen soll Dr. Diether Dehm (Die Linke) an der Montagsdemo in Berlin auftreten. Seit’ an Seit’ mit Neonazis gegen die USA. die FED, die “gleichgeschalteten Medien”, die “Elite”, die “faschistisch-rassistische” israelische Regierung…

  3. Saiz

    Zum Thema astroturfing hat der interpretermag jetzt auch einen interessanten Beitrag mit vielen weiterführenden Links (6. Juni):

    http://www.interpretermag.com/14302/

    “14. The new element in the “G team” ideological arsenal is that all dissidents (or simply dissenters) are accused of “Russophobia”. This is now the equivalent of “anti-Soviet agitation and propaganda”, which was the 70th article of the Criminal Code during Brezhnev’s time.”

    Da habe ich mich kurz gefragt, wieso umgekehrt nie von “Ukrainophobie” die Rede ist. Aber eigentlich ganz logisch, denn wenn man die Existenz des Staates Ukraine und des ukrainischen Volkes leugnet, kann man per definitionem nicht ukrainophob sein, oder?

  4. Klaus Jarchow

    @ Saiz: Wer ‘russophil’ ist, muss doch zugleich ‘ukrainophob’ sein, schließlich handelt es sich bei dem ‘EUSA-Kunstgebilde Ukraine’ doch eigentlich um das kernrussische ‘Novorossija’.

    Außerdem darfst du dich dort doch nicht ständig auf dieses hetzerische Faschistenblatt namens ‘taz’ beziehen … und weil das so ist, hast du auch gleich mal diesen Text zu den gesammelten ‘Verbrechen der CIA seit 400 v. Chr.’ reingedrückt bekommen. Das geschieht dir ganz recht! 😉

    ‘Kremlins Troll Army’ ist ein schöner Ausdruck …

  5. Saiz

    @Klaus
    Nee, ich war das nicht mit der taz, ich kam ja erst später dazu (als Saiz, weiter unten). Und freundlich wie immer.

    Und mein Argument mit der “Ukrainophobie” zielte in eine andere Richtung, eher so “wenn man die Existenz einer Sache negiert, kann man ja nichts gegen diese Sache haben”.
    Ich habe mich wohl unklar ausgedrückt, liegt bestimmt an der Hitze…

  6. Klaus Jarchow

    Wenn du dich mit diesem “blutriefenden ukrainischen Faschisten-Haufen” (O-Ton SF-Blog) gemein machst, darfst du dich doch nicht wundern, wenn dir die empörten Linken dort im Hort des Wahren und Guten den Kopf waschen.

    Putin hat übrigens mal wieder gelogen, der Nachschub an Kämpfern, Panzern, Waffen und Munition rollt weiter ungestört über die russische Grenze. Dort in der grenznahen Pampa bauen sie ihre neue befestigte Hauptstadt auf, mit allem Chichi, jetzt, wo die alte Festung Slowiansk immer mehr auf der Kippe steht und die Bevölkerung ihnen längst den Stinkefinger zeigt … hoffentlich nehmen sie dabei wenigstens den Strullkov endlich hopps.

    Dafür aber soll – laut Putin – Volgograd jetzt wieder Stalingrad heißen. So etwas schmeichelt der russischen Seele wie auch seinen Wahlaussichten. Der lupenreine Demokrat Schirinowski soll übrigens jüngst in Donezk gesichtet worden sein, wo er die Truppenmoral mit gewohnt wilden Sprüchen gewaltig hob.

  7. Saiz

    Gewundert habe ich mich nicht, ich fand’s einfach herrlich, wie taz, nd und (der oben von dir erwähnte) Text von Schechoszow von den angeblichen Antifaschisten als unseriös bezeichnet wurden, ceiberweiber.at (!) dagegen als seriös. Ich hätt’ mich wegschmeissen können 🙂
    Alles Faschos außer Putin!

    Das mit Stalingrad ist schon heftig. Ponomarjev hat ja schon Slovjansk in Putinsk umbenannt. Weitere Städte sollen folgen: Putino, Putingrad, Vladimirovka. Kein Witz. (Oder vielleicht doch?)

    Und dass der alte Pöbler da inzwischen auch mitmischt, wundert mich nicht, aber irgendwann wird auch dieser Mohr seine Schuldigkeit getan haben.

  8. sol1

    …Montagsdemo in Berlin…

    Schön eingefangen in der heute-show:

    http://www.youtube.com/watch?v=xI996280x_g

  9. Klaus Jarchow

    Hihi – das sind diejenigen, die in meinem privaten Sprachgebrauch nur ‘die Mühsamen und Verladenen’ heißen …

    Ihr kurzschlüssiger Kerngedanke: Sie wären deswegen bedeutend und unterdrückt, weil sie mit ihrem krausen Zeug in den Medien nicht vorkommen.

  10. sol1

    Schwer vorstellbar, wie die Münchner Montagsdemo noch weiter nach rechts abrutschen könnte:

    https://www.youtube.com/watch?v=Rjj_YVgDPn0

  11. Klaus Jarchow

    Yo – früher nannten wir das mal ‘Psychiatrie-Selbsthilfegruppe’ … und es ist nur ein Buchstabe vom ‘Rapper’ zum ‘Dapper’.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2021 Stilstand

Theme von Anders NorénHoch ↑