Vor dem Schlachten quiekt das Schwein. Die dollsten Parolen kamen bei uns auch erst 1945 aus dem Führerbunker* …

“Stoppt den Staatsstreich”, fordert die Regierungspartei – und beschimpft die Demonstranten als “Terroristen und Extremisten”. Auch vor einem Vergleich zu Nazi-Deutschland schreckt sie nicht zurück.

Verwunderlich ist es immer wieder, was deutsche Reporter bei ihren Erkundungen verwundert:

“Hier herrscht doch schon längst der Ausnahmezustand”, sagte der Mann, der sich Sascha aus Odessa nennt und anders als die Mehrheit der Protestierenden in Kiew akzentfreies Russisch spricht.

Wie sollte es anders sein? “Odessa gehört zu den ukrainischen Gebieten, in denen Russisch auch traditionell die dominierende Sprache ist. Im offiziellen Zensus aus dem Jahr 2001 gaben 65 Prozent der Einwohner Russisch als Muttersprache an.” Ansonsten – wird eine revolutionäre Bewegung zu lange hingehalten, radikalisiert sie sich. Auch das ist ein altes Lied.

* Ich denke da an das sog. ‘Hitler-Testament’, wonach das toitsche Volk, weil es nicht fähig war, den Führer zum Sieg zu führen, auch zurecht jetzt untergehen solle.