If your memory serves you well ...

Die ‘Guten’ sind nie böse

Jedenfalls, wenn wir dem False-Flag-Geschrei unserer einschlägigen Foristen glauben – da kann einfach nicht sein, was nicht sein darf:

“Insurgents struck the convoy with a massive attack of mortars and Grads. The convoy was moving under white flags, but this did not save it from almost total destruction. Dozens of civilians, many of them children were killed.”

Und hasse nich gesehn – Zeugenaussagen hin, Zeugenaussagen her – schon muss es auch diesmal wieder die pöse ATO gewesen sein …

In Russland derweil dürfen die Bilder leerer Lebensmittelregale nicht länger gezeigt werden, weil die westlichen Sanktionen ja gar nicht wirken können – ihr wisst schon: wegen Russlands unermesslichem Reichtum und den riesigen Kolchosen, die jetzt dank der überlegenen russischen Wissenschaft alles Benötigte ganz schnell aus der Ackerkrume stampfen werden. Dumm nur, dass es den Google-Cache gibt:

“Ein Russen-Troll pisst mich mitten in der Nacht per Mail an und behauptet, nobody habe die Fotos von Елена Афанасьева manipuliert, denn auf Elenas Twitter-Account wären diese Bil­der nicht zu sehen. Oh ihr Armen im Geiste! Ich weiß, Elenas Fotos sind brisant, denn Elena ist Creativ Director beim rus­sischen Staats­fernsehen “1. Ka­nal“ und daher über jeden Zwei­fel pro­west­licher Pro­pa­gan­da erhaben.”

Ach so, eins noch, nach unbestätigten Meldungen wurde Khodokovsky, der Anführer des Vostok-Bataillons, von der ATO gefangen genommen, und wartet jetzt auf den Flug nach Den Haag (Nachtrag: War leider nur ein Namensvetter).

Selbst die stramm putintreue AfD hat jetzt der Spaltpilz befallen. Tscha, wer zuviel verirrte Schäfchen unter einen einzigen Alu-Hut bringen will, dem bleibt der Streit nicht erspart:

“AfD-Vize Alexander Gauland ist erbost über die Russlandpolitik von Bernd Lucke und weiteren EU-Abgeordneten. Diese stimmten gegen die Parteilinie für eine Verschärfung der Sanktionen gegen Moskau.”

Was wird der Alexander Gauleiter jetzt machen? Die ‘einzig wahre AfD’ gründen? Diese rechten Populisten haben doch alle so etwas vorhersagbar Kukidenthaftes: Im jeweils neuesten Partei-Becherlein schäumt’s kurz mächtig auf – und dann herrscht wieder Stille ums Gebiss. Republikaner, Schill-Partei usw. Diese alte Koksnase, hörte ich im Vorbeigehen, fällt jetzt wohl im Dschungel-Camp den Leuten auf die Nerven. Sic transit gloria mundi …

Sonst noch was? Ach ja: “Moscow is liberated”.

16 Kommentare

  1. Saiz

    Nee, war wohl ein anderer Khodokovsy. Leider.

    http://www.reddit.com/r/UkrainianConflict/comments/2dz5ve/khodokovsky_leader_of_rebels_battalion_vostok_was/

  2. Klaus Jarchow

    Ist Khodokovski dort vielleicht ein Name wie bei uns ‘Müller’ oder ‘Meier’?

    😉

  3. nobody

    Ходаківського das bedeutet so viel, wie der mit dem Schlaganfall (Хода) 😉 kein Scheiß

  4. curiza

    die supermaerkte hier um die ecke sind bestueckt wie eh und je. die zwei grossmaerkte in denen ich war auch. in den etwas groesseren supermaerkten gibt es mehr deutsche biermarken als in deutschen supermaerkten. wie immer.
    ich vermisse creme fraiche. das hab ich allerdings schon vor den sanktionen nicht gefunden. smetana, kinderschokolade und das gute rauchbier aus bamberg helfen mir ueber die trauer hinweg.
    zugegeben, die westlichen produkte sind teuer. waren sie schon immer.
    die russische politik kotzt mich an. die westliche allerdings auch. die presse auch. hueben wie die drueben. wobei presse …. nein, propaganda. und blogs, die sich von einer seite einnehmen lassen, von welcher auch immer, gehoeren zur propagandashow und merken es nicht. meinen medialen masochismus kann ich allerdings nicht ablegen.

    im uebrigen bin ich nach russland ausgewandert. trotz derer politik. wegen den menschen und der unbeschreiblichen gastfreundschaft.
    viel spass noch beim werhatdiebestendiskredierenstennachrichten spiel. in 2 – 3 jahren, oder 60 jahre nach dem krieg lesen wir dann die wahrheit.
    prost

  5. QuestionMark

    @curiza
    Das hättest du jetzt aber nicht schreiben dürfen. Du sorgst glatt noch für Aufklärung in diesem Nebelkerzen-Blog.
    Offizielle Linie hier ist: Der “gute Westen” bekämpft den “bösen Russen”. Man orientiert sich hier an der “guten Springer-Presse”.

  6. Klaus Jarchow

    @ Curiza: Die Fotos entstammten ja nicht den ‘bösen Westmedien’, sie kamen von einer Frau, die in verantwortlicher Position beim russischen Staatsfernsehen arbeitet. Es ist eben alles nicht so einfach …

    @ QuestionMark: Na, dann zeige mir doch mal, wo ich hier zustimmend ‘Welt’ oder ‘Bild’ verlinkt hätte? Wenn, dann wird aus einem der üblichen AfD-freundlichen Artikel der ‘Welt’ bei mir doch prompt das Gegenteil daraus. Trotzdem – allemal noch lieber ‘Springer’ als ‘Compact’ oder ‘Telepolis’; ich lasse mich nun mal nicht gern ‘hinter die Fichte’ führen …

  7. sol1

    Jedenfalls müssen die Russen nicht auf Shrimps verzichten – die kommen jetzt von der weißrussischen Meeresküste:

    http://www.novayagazeta.ru/storage/c/2014/08/19/1408447575_740320_43.png

  8. Klaus Jarchow

    @ sol1: Wird der Preis dort in Dollar oder in Euro ausgewiesen?

  9. curiza

    es gibt in diesem spiel keine guten. weder im westen, noch im osten, geschweige denn in der ukrainischen regierung, den prorussischen separatisten oder der ukrainischen armee. es gibt nur verlierer und das ist das ukrainische volk. und sie werden die verlierer bleiben ganz egal unter welcher schirmherrschaft die ukraine irgendwann “frei” sein wird (oder auch nicht.) hier geht es um interessen und das volk interessiert keine sau.

    btw.
    riesengarnelen, 500 gramm, geschaelt, 300 rubel. letzte woche gekauft. keine ahnung wo her. finde ohne probleme die haelfte der menge, ungeschaelt fuer 1000 rubel und sicherlich auch noch fuer weit mehr. wie gehabt. das ist moskau. eine sehr teure stadt.
    eine leere regalreihe ist hier keine besonderheit. putzen, logistikprobleme, besoffene fahrer? wer weiss das hier schon. besonders waere es, wenn sie leer bleibt, was ich in moskau fuer sehr unwahrscheinlich halte. eher wird der rest von russland nicht beliefert und leergeraeumt bevor es den moskauern an irgendwas mangelt. die halten sich fuer den nabel von russland in ihrem narzistischem selbstverstaendnis.

    ich versteh einfach nicht, wie jede furzmeldung aufgegriffen wird, als ob das nun der entscheidende beweis waere um seinen standpunkt zu rechtfertigen. nicht nur in diesem blog und ganz egal ob pro oder anti. unbestreitbar glaubwuerdige fakten sind fehlanzeige. jegliche diskussion sinnlos. was gestern noch die headline war wird heute unter den tisch gekehrt. auf allen seiten.
    ist es denn noch von relevanz wer mh17 abgeschossen hat? wird das ergebnis irgendetwas aendern? waren es die ukrainer, tja, shit happens. waren es die separatisten – waren sie es vorher sowieso. am aktuellen geschehen aendert es nichts. genauso wie die endlosen diskussionen, in denen sich “fakten” um die ohren gehauen wird.

    ich lese deinen blog gerne. regelmaessig allerdings erst wieder wenn die ukrainkrise vorbei ist. genauso wie die anderen blogs, die sich auf die eine oder andere seite schlagen und amok laufen.
    und ich bin tatsaechlich mal davon ausgegangen, dass blogs den nicht mehr existierenden journalismus ersetzen werden …. welch unendliche naivitaet.

  10. Klaus Jarchow

    @ curiza: Der Unterschied ist nur, dass die ukrainische Seite nicht derart mit Lügen operiert wie die russische. Kyiv Post, Interpreter auch EuromaidanPR berichten durchaus auch dann, wenn im eigenen Laden etwas nicht stimmt. Glaubst du hingegen der russischen Seite, dann werden nur noch kleine Kinder gekreuzigt, KZs gebaut, in Odessa hausen sowieso die Kannibalen, CIA-Söldner werden importiert und Faschisten überall geortet.

    Mich interessieren hier vor allem die Auswirkungen eines solchen zynischen Info-Wars, der auf alle Fakten pfeift und seine Stories aus der Luft greift: Putin hat meines Erachtens durch sein Verhalten die ukrainische Nation erst geschaffen – und zum ‘Brudervolk’ wird die auf absehbare Zeit auch nicht mehr werden. Das ist eben sein Lohn für eine blödsinnige Strategie …

  11. QuestionMark

    @curiza
    “und ich bin tatsaechlich mal davon ausgegangen, dass blogs den nicht mehr existierenden journalismus ersetzen werden …. welch unendliche naivitaet.”
    Dein Beitrag, auch wenn er sich intensiv mit Garnelenpreisen beschäftigt hat, war absolut lesenswert. Damit zeigst du das die Blogs (und für die sind die Kommentare ja auch essentiell) durchaus eine höhere Ebene erreichen können. Und sei es nur durch vereinzelte Kommentare. Du bist nämlich wesentlich weiter als das journalistische Establishment. Du ahnst (wie so viele) auch längst was tatsächlich abläuft. Wahrhaben wollen es die meisten nur nicht.
    Lügen waren schon immer schöner als die Wahrheit. Deshalb lassen sich viele von der einen oder anderen Kriegspartei instrumentalisieren. Jarchow versagt hier leider auch. Aber es gibt ja auch eine Zeit nach der Hysterie.

  12. sol1

    Wird der Preis dort in Dollar oder in Euro ausgewiesen?

    484 Rubel/kg – umgerechnet also ca. 10 Euro.

  13. hardy

    @curiza

    [..] jegliche diskussion sinnlos. was gestern noch die
    [..] headline war wird heute unter den tisch gekehrt.
    [..] auf allen seiten.

    so ist das leider und ich bin grundsätzlich bereit, einiges, was du schreibst, so zu teilen, auch wenn ich mir mit

    [..] Deshalb lassen sich viele von der einen oder anderen
    [..] Kriegspartei instrumentalisieren. Jarchow versagt hier
    [..] leider auch.

    ein bißchen schwer tue, weil an der stelle bei mir das “partei ergreifen” schild aufleuchtete und “partei ergreifen” ist – auch wenn man beide seiten skeptisch betrachten muss – letzten endes unumgänglich, weil man ja doch – ob man das will oder nicht – am ende “bewerten” muss, wenn man sich nicht – und das ist deine klage, wenn ich dich recht verstehe – “den überblick verlieren” will und sich eben von meldung zu meldung hangelt.

    natürlich interessiert mich persönlich der aktuelle stand in den moskauer regalen einen feuchten kehricht, es “beweist” mir nichts und ist, da hast du definitiv recht, nur futter in einem krieg der rechthaber.

    aber, wie gesagt: auch wenn ich die ersten wochen äquidistant zu sein versuchte, am ende bleibt mir ja doch nichts anderes übrig, als “partei zu ergreifen”, wenn ich nicht desorientiert wie ein besoffenes huhn über den hof laufen will.

    und da, tut mir leid, ist es nun mal so, daß nicht ukrainer russland oder die westlichen kommentarspalten infiltrieren, das sind eindeutig jungs aus moskau, die ein sehr undurchschtiges spiel spielen, das mir persönlich reichlich zynisch erscheint.

    der rest ist das, was in solchen situationen halt passiert: beide parteien fahren propaganda und da kommt mir klaus vehementes parteiergreifen dann doch nicht so dämlich vor, was ich woanders lese. ich finde, bis auf ein paar ausnahmen, geht es hier doch gepflegt menschlich und halbwegs sachlich zu, ich kann beim besten willen keine “faschistische kriegstreiberei” erkennen oder aufgeregte mitglieder der runde, die es mit ihrer parteinahme übertreiben.

    aber, alles in allem kann ich ganz gut mit deinem kommentar leben, weil er dankenswerterweise daran erinnert, daß es – hoffentlich – ein “danach” gibt 😉

  14. piet

    (…),ich finde, bis auf ein paar ausnahmen, geht es hier doch gepflegt menschlich und halbwegs sachlich zu, ich kann beim besten willen keine “faschistische kriegstreiberei” erkennen oder aufgeregte mitglieder der runde, die es mit ihrer parteinahme übertreiben.” – gacker, gacker, der war gut. Faschistisch würde ich das hier nicht nennen. Ein- bis blauäugig und rechthaberisch. Allen, mit einer anderen Sicht dummdreist über´s Maul fahren und als Putins Lustknaben diffamieren. Und jemanden der Pressesprecher bei den GRÜNEN und PR-Fuzzi war/ist, dem traue ich leider nur bedingte Objektivität zu, da deren Position ( alles höchst demokratisch in der Ukraine) bekannt ist. Nein, die Position des kritischen Beobachters hat Hr. Jarchow schon längst verlassen und ist Rädchen in der Vorkriegsmaschinerie geworden. Aber das muß er mit sich selbst klarmachen und wie ich annehme in der bekannt stupid arroganten Art und Weise, wie es hier nunmal gang und gäbe ist, samt claquerenden Kosakenchor.

  15. Klaus Jarchow

    Yoho – und was es nicht alles in russischen Supermärkten so zu kaufen gibt. Ich frage mich ja, wann einige Leute mal aufwachen, um dann höchst erstaunt festzustellen, das Russland mit seiner Armee mitten in Europa längst wieder Krieg führt. Vermutlich gar nicht …

  16. hardy

    @piet

    [..] Aber das muß er mit sich selbst klarmachen

    sehr schön, piet, das ist nämlich der punkt …

    menschen haben meinungen und das recht, ihre eigene zu haben. ob sie dabei auf einer “richtigen” oder “falschen” seite stehen, falls es so was gibt, das müssen sie tatsächlich mit sich selbst ausmachen.

    was nun “richtig” und was “falsch” war, das weiss man im grunde immer erst “hinterher” – auch wenn sich mir so der eindruck aufdrängt, als ob die “putinisten” das schon jetzt ganz genau wissen – so jedenfalls gehen sie mit ihren “gegnern” um, die werden diffamiert bis zum erbrechen, sind “kriegstreibende” “faschisten”, “rädchen im vorkriegsgetriebe” …

    ich find’s ganz okay, wenn eine skeptische minderheit – und eine solche ist hier ja vertreten – ab und an ihrem frust über die aggressivität ihrer _gegenüber_ abläßt, die zu keiner sachlichen diskussion mehr fähig zu sein scheinen, weil ihnen die propaganda (die ich übrigens als “feindlich” und “feindseelig” empfinde) ohne halt aus den ohren und dem mund und dem arsch quillt.

    klaus und ich befinden uns in einem alter, in dem wir schon viel erlebt haben, denke ich mal, und was mich betrifft: ich hab’ mein lebtag noch nie so hasserfüllte “gegenüber” gehabt wie im moment. und, schlimmer noch, meine gegenüber hassen es, daß wir andere meinungen haben … das kannte ich offen gestanden nicht.

    deshalb: ja, das hier ist “gesittet” und auch wenn klaus (was ich übrigens durchaus gelegentlich anmerke) auch mal über die stränge schlägt, bewegt es sich auf einem niveau, das ich ertragen kann, ich bin da nämlich sehr “empfindsam”.

    daß ich lieber herumhocke als bei telepolis, oder wo sich die “puntinisten” so ihre meinung abholen und sich zum herren der welt aufspielen, weil sie die propaganda schön auswendig aufsagen können und glauben unter sich zu sein, sollte als ausweis für eine gepflegte diskussionsatmo durchgehen – wäre sie nicht gepflegt, gäbe es hier nicht die bereitschaft, dem anderen zuzuhören und – oh! schreck! – von ihm zu lernen, wäre ich nicht hier, einfache sache.

    aber, du kennst das ja sicher besser als ich mit meinen 20 jahren online diskussionserfahrung …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2020 Stilstand

Theme von Anders NorénHoch ↑