Beteiligen sich russische Militärs an den Angriffen auf den Donezker Flughafen? – Jein. Ein Sturm oder die Säuberung der Räume ist eine sehr riskante Beschäftigung. Eingeplante Verluste der Angreifenden – bis zu 10 Tote auf einen vernichteten Gegner. Minen, Abspanndrähte, Scharfschützen. „Feuer-auf-sich“, Hinterhalte, Einstürze, Freundschaftsfeuer. Für so eine Arbeit braucht man keine hohe Qualifikation, sondern ein Löwenherz oder Dummheit. Die Sturminfanterie – das ist Verbrauchsmaterial. Darum treibt das russische Kommando die am meisten inadäquaten Söldner der „Volkswehr“ dorthin. … Zur gleichen Zeit braucht man während Artillerieduelle und Scharfschiessen aus Panzern auf die Gebäude militärische Experten der höchsten Qualifikation. Genau hier werden Einheiten und Unterabteilungen der regulären russischen Armee eingesetzt.”

Das spricht eindeutig jemand ‘vom Fach’, auch darüber, wie jede Seite mit einem gewissen Recht bis heute behaupten kann, sie kontrolliere diese Trümmerlandschaft. Das Lesen lohnt sich …

Noch was? – Ach ja, die Folxrepuppsliken haben ein volkseigenes Klopapier entwickelt …

Nashibots derweil mal wieder viel fuurchebaar pöse mit ‘Lügenpresse’:

“Quellennachweise bitte! Quellennachweise zur massiven Lieferung von militärischen Material und Menschen durch die USA, Kanada und EU an die ukr. Armee und deren faschistischen Terrororganisationen, gibt es.

Yep – und zwar vor allem in seinem krummen Kopf …