Dero Impertinenz belieben wieder zu delirieren: “Die NAZIS waren eine linke Partei. Vergessen? NationalSOZIALISTISCHE deutsche ARBEITERPARTEI …”. Mit Verlaub, Frau Steinbach – das ist doch die Bauernfängerei bei solchen programmatischen Namensgebungen. Gerade weil die Nazis sich – arbeiterhaschend – ‘sozialistisch’ nannten, war ihre Praxis faktisch das völlige Gegenteil – durch die Bank antiaufklärerisch, antiegalitär, antimarxistisch, antiwissenschaftlich und antisozial. Man könnte ja dem Sozialismus vieles vorwerfen, zumindest hat er aber versucht, all diese ‘fortschrittlichen Traditionen’ zu beerben, die Bräunlinge hingegen dezidiert nicht. Die waren in ihrem selbsterzeugten Mythenqualm noch stolz darauf, besonders doof und ‘germanisch’ zu sein. Und ihre erste Tat bestand darin, alle Arbeiterorganisationen und auch die Bibliotheken zu zerschlagen. Im übrigen ist dieser Hang, sich selbst nett zu taufen, wahrlich altbekannt, er kennt zahllose historische Parallelen. Schauen Sie mal hier:

CHRISTLICH Demokratische Union
VOLKSrepublik Nordkorea
Deutsche DEMOKRATISCHE Republik
Initiative Neue SOZIALE Marktwirtschaft

Auch die sind schließlich all das nicht, was sie in ihre Neonreklamen schreiben. Wenn Ihnen also demnächst wieder etwas durchs Hirn wabert, prüfen Sie’s erst, bevor Sie’s ins Netz hämmern, sonst versuchen Sie noch, uns auch den Islamismus, die FDP oder Scientology als Teil einer extra weitgefassten ‘linksextremen Bedrohung’ zu verkaufen. Und dann wäre es bei Ihnen endgültig Nacht – und alle Katzen grau.

Nachtrag: Im Netz wird die Dame jetzt auch grafisch durch den Kakao gezogen