If your memory serves you well ...

Da schäumt’s unterm Alu-Hut

Die Staatsduma tanzt nach Putins Pfeife, und die Justiz produziert dem Kreml genehme Urteile”: Aus einer Analyse des Auswärtigen Amtes ergibt sich … ein düsteres Bild der politischen Lage in Russland. Das Land habe sich “unter Staatspräsident Putin zu einem fast in jeder Hinsicht autoritären Staat entwickelt”, schreiben die Beamten in einer internen Analyse.”

Diplomatisch ist diese Beschreibung der Faktenlage nicht gerade … und auch weit entfernt von jeder ‘Truth’. Obwohl sie der Wahrheit ziemlich nahe kommt … wie auch diese Lagebeurteilung:

“A war with Ukraine, that’s the most ridiculous, the most idiotic thing that Putin could have come up with. We have put ourselves in such a position that we’re against everybody — against Europe, against ourselves, against the United States, against normal life.”

Tscha – wer Idioten wählt, wird Idiotie bekommen …

19 Kommentare

  1. Herr Karl

    Nach Willy Wimmer präsentieren die NachDenkSeiten nun auch noch Daniele Ganser: “Die Russen wollen nicht, dass die NATO sie umzingelt”
    http://www.nachdenkseiten.de/?p=23352

  2. sol1

    Im neuen Spiegel gibt es übrigens ein interessantes Interview mit Chodorkowski.

    Hier ein kurzer Auszug:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/chodorkowski-gegen-putin-warnung-vor-auseinanderfallen-russlands-a-992761.html

  3. Klaus Jarchow

    @ Herr Karl: Oha – sind die Chinesen, die Iraner und Japaner jetzt auch schon in der Nato?

  4. pantoufle

    »…Oha – sind die Chinesen, die Iraner und Japaner jetzt auch schon in der Nato?
    Pruuuust! Bekommen Deine Zombies jetzt schon Geographieunterricht bei Dir?
    Entschuldige – aber gelegentlich weiß man bei Dir nicht, ob man aus Versehen bei der Titanic-Redaktion gelandet ist oder beim Verband der Volksdeutschen Landsmannschaften.

    Wie gesagt: Entschuldige! Ich wollte beim verschörungstheorien nicht stören 🙂

  5. hardy

    panty

    dir ist schon klar, wie ich das mit deinen bizarren auftritten verstehe, oder?

    ein bißchen der dicke dumme junge auf dem schulhof, der sich ärgert, daß er nicht mitspielen darf und nun findet, daß die anderen eh alle zombies sind.

    mir wären solche auftritte jedenfalls entsetzlich peinlich …

  6. pantoufle

    … bin nich dick!

  7. GrooveX

    … aber vom schulhof verbannt!

    rotflmao

    mann klaus jarchow, was ist aus deinem vormals ab und zu lesbaren blog geworden, hä?

  8. Klaus Jarchow

    @ groovex: Yo – jetzt ist hier ja gar nichts mehr lesbar, weshalb ihr ja auch alle hier seid.

    Außerdem habe ich das Pantoffelchen gar nicht ‘verbannt’, der hat sich selbst mal unter Getöse verabschiedet, weshalb er hier auch immer wieder aufschlägt. Das muss wohl die Sache mit den ‘verbotenen Früchten’ sein … 😉

  9. sol1

    …Verband der Volksdeutschen Landsmannschaften…

    Es ist typische Rhetorik der sich links wähnenden Putin-Trolle, den Gegner mit irgendeiner beliebigen als reaktionär geltenden Gruppierung gleichzusetzen.

    Die wahren Reaktionäre stehen allerdings fest auf der Seite Putins:

    http://www.zeit.de/politik/ausland/2014-09/russland-kirche-putin

  10. GrooveX

    das war jetzt ein blöder twist! ich bin schon ziemlich lange hier zugange. aber bei dem umschwung, den das inzwischen genommen hat und wie er sich im kommentarraum abbildet, verliere ich mehr und mehr die lust.

  11. Klaus Jarchow

    @ groovex: Ich schreibe dieses Blog nicht aus irgendwelchen Interessen heraus, sondern allein aus meinem Interesse. Und das Interesse gehört derzeit nun mal stark den Entwicklungen in Osteuropa, weil ich da die sehr reale Gefahr eines Krieges heraufdämmern sehe, was dann wiederum auch mich beträfe – und schuld daran ist nicht die pöse EUSA. Die ist eher eine Chimäre, welche das Hirnfurzen bestimmter Leute befeuert – vom Elsässer bis zu Bernd, dem Brot. Da fühle ich mich auf der anderen Seite dann sehr wohl, ja, es ist geradezu ein Zeichen, dass ich nicht falschliegen kann.

    Es mag ja mal wieder anders kommen – aber für mehr fehlt mir einfach die Zeit. Ich habe auch nur zehn Finger. Außerdem kommen hier täglich so um die tausend Besucher mit fünftausend Aufrufen vorbei, die es – scheint’s – sehr wohl interessiert, was hier passiert.

  12. nobody

    genau … nobody kütt ja auch 😆

  13. hardy

    pantouffle,

    na gut, das mit dem dick nehme ich dann mal zurück …

    @grooveX

    ich bin ja auch schon ein paar tage hier zugange und halte mich ja durchaus für jemanden, der auch mal um die ecke denken kann und vor allem nur sehr ungern einem mainstream “folgt”.

    den kann ich gerade in der welt der (angeblich) “linken” onliner eher auf seiten derer erkennen, die immer noch an der idee festhalten, daß putin ein friedensengel und die regierung in kiew aus faschisten besteht. was angesichts des versuchs mariopol gewaltsam zu _erobern_ nur schlecht mit einem volksaufstand gegen die gewählte regierung in kiew in einklang bringen kann. es muss schon einiges an mühe kosten, sich die realiät zurechtzubiegen, bis sie “passt”.

    ich bin also durchaus froh, daß klaus die position bezieht, die er nun mal (zugestandenermaßen heftig und entschieden) einnimmt.

    es ist denn wohl auch weniger eine art qualitätsverlust, den “ihr” hier beklagt, es ist eher der unangenehme stachel in “eurem” hintern, der euch aufjaulen läßt, weil er euch daran erinnert, daß “ihr” a la longue gewaltig schiefliegen könntet.

    @nobody

    glücklicherweise klingst du hier ja “gezähmter” als bei dir zuhause, wo ich manchmal schon angesichts von “nutten”, “krüppeln” et al. schon mal die facon verlieren könnte.

  14. nobody

    @ hardy

    Na hier bin ich ja auch Gast, gelle … bin halt altmodisch :mrgreen:

  15. Klaus Jarchow

    @ Johy: Schöne Zusammenstellung. Wer glaubt, dass Homosexualität deshalb ‘widernatürlich’ sei, weil es sie unter Tieren nicht gäbe, der hat noch nie vor einer Weide mit Jungbullen gestanden. Und im Bremerhavener Zoo gab es mal ein Pinguinpärchen … oha, oha! 😉

  16. hardy

    @johy

    also, ich mache das mit den anekdoten gerne, weil ich befürchte, daß “beweise” nix beweisen, weil ja im grunde jeder auf seine art bis zu einem gewissen grad “aluhütlerisch” ist und man niemanden mit abstrakten belegen “überzeugen” kann.

    anekdoten bieten den vorteil, daß man sie so erzählen kann, daß der andere ggfl. alleine “drauf kommt” … was ja schon montaigne so hielt, wenn er geschichten aus der antike erzählt.

    hattest du die seite schon mal verlinkt? kam mir bekannt vor.

  17. Johy

    @Klaus: In den KINDERZIMMERN!!! =8-O
    In einer Gruppe von nur männlichen Meerschweinchen übernimmt eines die Rolle des Weibchens, läßt sich decken, etc.. Setzt man ein Weibchen dazu, na, wer darf dann ‘ran’? Der der sie versteht. 🙂
    Quelle (Kindern schenken wenn Du die Eltern ärgern willst!): http://www.amazon.de/bizarre-Sexualleben-Tiere-popul%C3%A4res-Lexikon/dp/3821815191

    @hardy: Anekdoten wirken, als Geschichten, über die Emotion und können verhärtete Positionen durch Mit-/Ein-Fühlen aufweichen. Und als falsifizierende Instanzen können sie die Allgemeingültigkeit einer Hypothese erschüttern, aber sie können selbst keine Allgemeingültigkeit einfordern. Zum Argumentieren sind sie daher nicht gut geeignet, wohl aber zur Illustration.

    Die Seite: Wenn schonmal hier verlinkt dann nicht von mir. Ich find auch einige Beispielsätze nicht sehr überzeugend, aber als Zusammenfassung ist sie gut.

  18. hardy

    @johy

    [..] keine Allgemeingültigkeit

    wenn mal jemand herausgefunden hat, was das ist, “Allgemeingültigkeit”, soll er mir bitte bescheid sagen, aber ich befürchte, das werde ich nie erleben 😉

    wir haben ja hier die situation, daß es verhärtete und vor allem konträre meinungen zu ein und dem selben thema gibt und alle “parteien” jetzt mehr damit beschäftigt sind, etwas auf der mikroebene zu “beweisen” und dabei gerne mal die “metaebene” aus dem blick verlieren.

    vor allem bei erklärten putinfreunden erkenne ich da ein talent, sich ganz dicht mit der nase über dem boden zu bewegen aber weiter so zu tun, als seien die “großen themen” verfügungsmasse. oder, schlimmer, das gegenüber als simpel strukturiert zu betrachten, als nur fähig, schwarz/weiss zustände zu verstehen.

    alleine das beleidigt schon meinen “gesunden menschenverstand”. mir ist es doch egal, wer ein unrecht begeht, ein unrecht ist ein unrecht ist ein unrecht, egal wer der urheber ist. aber scheinbar sind verbrechen nur dann schlimm, wenn sie die anderen begehen.

    dabei scheint sich auch die richtschnur oder empfindlichkeitsskala sukzessive zu verschieben – wenn ich höre, daß das gerade ukrainische orte von separatisten gewaltsam “genommen” werden, frage ich mich, wie weit man verroht sein muss, um nicht mehr zu verstehen, was das heisst gegen den willen der dort ansässigen menschen militärisch vorzugehen.

    aber ich will das nicht noch mal ausbreiten, nur sagen, daß ich ja schon verstehen kann, daß menschen mit einer anderen meinung sich hier über den angeblich qualitätsverlust des stilstand beschweren. nicht weil ich den selbst beobachte (vielleicht eine thematische verengung) sondern weil mir schon klar ist, daß das wohl eine form der gewaltsamen übernahme sein soll, in der klaus “genommen” werden soll 😉

    und, naja, ich bin froh, daß klaus sich nicht so einfach nehmen und sich lieber als “faschist” und “kriegshetzer” beschimpfen läßt. daß man selbst als hirntoter zombie durch das gehirn anderer wabert, hat dabei einen gewissen unterhaltungswert …

    ach ja, wenn sich jemand findet, der “allgemeingültig” erklären kann, warum das okay sein soll, daß mariopol mit schweren gerät genommen werden muss, kann er mir das ja zu erklären versuchen. aber, auch das werde ich wohl nicht mehr erleben 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2020 Stilstand

Theme von Anders NorénHoch ↑