If your memory serves you well ...

Kategorie: Heil Schicklgruber (Seite 2 von 2)

Witzfiguren (3)

Betritt Ulrich, frisch ernannter NPD-Funktionär, von seiner alkoholgesättigten Verdauung getrieben, mal wieder das heimische WC, um dort, auf dem Becken sitzend, versonnen das schwarzweißrot-bekränzte Führerbild gegenüber zu betrachten, dann ist ihm trotz seines dicken Kopfes wieder unmittelbar klar, wo sein Platz auf dieser Welt ist, welche Atmosphäre ihm einzig behagt. ‘Dort, wo die Wahrheit hinfällt, ist Deutschland’, denkt er und wischt rasch ab, um zurück zu den Kameraden zu eilen …”

Mit Kontrasten arbeiten, nennt sich so etwas wohl: Hehre Gedanken mit unwürdigen Verrichtungen kombinieren, Pseudo-Empathie. Oft auch ‘Situationskomik’ genannt …

Weiterlesen

Witzfiguren (2)

Pars pro toto ist auch ein Prinzip mit viel Humorpotential. Wenn man ‘ein Teil für das Ganze’ sprechen lässt, dann lassen sich an dünnste Voraussetzungen die dicksten Folgerungen knüpfen. Als Witz ist das Prinzip meist in eine Frage-Antwort-Form gefasst. Beispiel:

“Warum klatschte sich der Führer die Tolle immer nach links in die Stirn? – – – ??? – – – Na, ist doch klar, irgendwo musste sich der ‘Sozialismus’ dieser Nationalsozialisten doch zeigen!”

Witzfiguren (1)

Zur Erläuterung von Witzfiguren greife ich natürlicherweise auf Witzfiguren zurück: Ich rede vom gemeinen Bräunling, so wie er sich mit Vorliebe hinter Reichskriegsflaggen und in einem zu kurz geratenen Gedankenkostüm der erstaunten Öffentlichkeit präsentiert. Mal sehen, ob hier im Stilstand so eine kleine Serie über die Funktionsweisen von Witz und Humor entstehen kann …

Nehmen wir heute die Analogiebildung: Bei ihr kommt alles darauf an, dass die vorgestellten Ähnlichkeiten auf beiden Seiten auch wirklich vorhanden sind, dass sie bisher nur noch nicht aufgedeckt wurden und deshalb als Beobachtung frappieren und zum Lachen reizen. Zum Beispiel so:

“Ihre Landsknechttrommeln schleppen die Bräunlinge auf Demonstrationen deshalb so gern mit sich herum, weil sie sich in ihnen wiedererkennen: Beide sind am hohlen, oberen Ende – beim Bräunling ist das dort, wo keine Springerstiefel zu sehen sind – mit einer kahlgeschorenen, straffen Haut bespannt. Wird dieses Ende bekloppt, wird’s immer laut und unverständlich.”

Neuere Beiträge »

© 2021 Stilstand

Theme von Anders NorénHoch ↑