If your memory serves you well ...

Anschwellendes Hirnflöten (1)

Hin und her: Man kann sich einer Sache hin- oder für Lügen hergeben.
– Nicht der Hund stinkt, sondern der, den er anpisst.
– Kaum habe ich einen Gedanken, verdeckt er schon eine neue Erkenntnis.
– Eine Regierung lässt sich nur von unten her bewerten.
– Man muss mit dem Schweif wedeln, um zu verkaufen.
– Man hat’s nicht dürfen dürfen, aber man hat’s müssen müssen – das ‚Kosovo-Dilemma‘.
– Mein Gedächtnis kann sich selbst aufrufen. Ich traue ihm auch deshalb nicht über den Weg …
– Buchstäblich jeder Trottel findet sich toll.
– Wie viele Artikel mögen deshalb nicht erschienen sein, weil sie diejenigen der Redakteure übertrafen?
– Eins ist mal sicher – Trampelpfade führen nie in die Zukunft.
– Lob wirkt auf Bessere, als hätten wir sie beim Onanieren ertappt.
– Die Wahrheit zu verteidigen ist auch eine Form des Egoismus.
– Moral – ein altbewährtes Wunderelixir aus Doktor Krauses Bauchladen.
– Ich möchte einmal einen Philosophen sehen, der sein eigenes System bewohnt.
– Spott ist der Prüfstein der Wahrheit.
– Wer nicht glaubt, dass er irren kann, der besitzt Know-how.
– Und wem der Schnaps ausgeht, dem bleibt die Politik.
– Die größten Zyniker sind Ärzte.
– Sie verbogen Gottes Wort, bis er ihre Sekte schuf.
– Masse und Führer – Paviane vor purpurfarbenem Riesenarsch.

1 Kommentar

  1. hardy

    r.o.f.l.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2021 Stilstand

Theme von Anders NorénHoch ↑