Stilstand

If your memory serves you well ...

Zwischen den Zeilen

Freiheitskämpfer, das sagte Putin gestern im Interview, die einen gerechten Kampf führen, die würden immer Waffen finden. Auch die ukrainische Regierung würde schließlich die Armee einsetzen. Sogar Raketen kämen dort zum Einsatz. Dass dies auf beiden Seiten geschieht, vergaß er zu erwähnen. Diese ukrainische Regierung wolle ferner dort ‚alle‘ vernichten, sämtliche politischen Gegner und Widersacher. Woher er diesen starken Toback bezieht, sagte er erneut nicht, vielleicht ja von den Moonshinern bei ‚Telepolis‘. Putin schloss seinen Text dann mit: ‚Wir wollen das nicht. Und wir lassen es nicht zu.‘

Aus dem Extemporierten ins Hochdeutsche übersetzt, heißt das: ‚Klar liefern wir den Separatisten alle Waffen‘. Immerhin … er war damit ehrlicher als sein ‚Russia Today‘.

2 Kommentare

  1. [..] ‘Wir wollen das nicht. Und wir lassen es nicht zu.’

    also so ganz ohne zwischen den zeilen zu lesen, war das für mich jedenfalls die ansage: „ich werde weiter gehen, als euch das lieb sein kann.“ (ihr habt ja angefangen und mir das schäufelchen geklaut, bääääh …)

  2. Diese ukrainische Regierung wolle ferner dort ‘alle’ vernichten, sämtliche politischen Gegner und Widersacher.

    „Was ich selber denk‘ und tu‘, trau ich jedem andern zu.“

    (…) Russlands Entwirklichung ist ins Stadium der Selbstzerstörung von Staat und Gesellschaft getreten. Alle Opfer werden nur gebracht, um das Gesicht zu wahren und ein Bild ungebrochener Stärke vorzuführen.

    Doch gerade in dem paranoiden Wunsch, mit allen Mitteln Stärke zu demonstrieren, offenbart sich, wie sehr die russische Politik oder besser Antipolitik in Ressentiment, Schwäche und Kraftlosigkeit wurzelt. Die panische Angst der Staatsmacht vor ehrlichen Wahlen, vor jeglicher politischer oder staatsbürgerlicher Aktivität im Land verrät das Ausmaß ihrer Hilflosigkeit und Unsicherheit. Das Ressentiment – Affekt des Verängstigten, Hilflosen, der keinen Einfluss auf die Wirklichkeit hat – drückt sich stets in Phantasmen von Stärke und Unzerstörbarkeit aus („uns können die Sanktionen, ja, uns kann die ganze Welt nichts anhaben“). Die korrumpierten Medien tun alles, um mit solchen Phantasievorstellungen diejenigen, die sie herbeisehnen und erfinden, vollends zu hypnotisieren.

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/entfremdung-und-erniedrigung-die-russen-verlieren-den-bezug-zur-realitaet-13262683.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

© 2017 Stilstand

Theme von Anders NorénHoch ↑