Stilstand

If your memory serves you well ...

Wiktor ohne Land

Nee, so geht das ja nun auch nicht: Wie soll der Janukowitsch denn seinen Rücktritt unterzeichnen, wenn er sich nur noch in Charkow oder Moskau herumtreibt?

Oops – korrigiert: Ich sehe gerade, der Präsident und seine ehrenwerte Famiglia ist möglicherweise in Fudschaira gelandet, also in den arabischen Emiraten (Flight Radar ist schon eine feine Sache). Vermutlich will er hoch vom Kamel aus regieren, die Milliarden im Arm und das Handy am Ohr … oha – und nun ist der Flieger auf dem Weg nach Charkow. Vermutlich hat er dort also nur ein paar Pretiosen ausgeladen, für den angenehmen Lebensabend.

Apropos: Dnjepropetrowsk – ist das nicht tief im Osten der Ukraine, dort wo – unseren allwissenden Medien zufolge – der Janukowitsch auf Händen durchs Volk getragen wird? Was stürzen die denn da die Lenin-Statuen, also die Symbole der russischen Besatzer? Naja – vermutlich alles ‚Hooligans‘:

Klasse-Idee: Mezhyhyria, der Palast, den sich Janukowitsch mit seinem kargen Präsidentengehalt vom Munde absparte, soll jetzt ein Museum der Korruption werden: „There is a suggestion to make it a Museum of Corruption.“

Nun – 13:40 Uhr OEZ – ist er zurückgetreten. Mehr Handlungsmöglichkeiten hatte er auch wohl nicht mehr: „WIKTOR JANUKOWYTSCH IST ZURÜCKGETRETEN. Die ihm nahe stehende Abgeordnete Haha Hermann widersprach der Information. Der Vertreter des Präsidenten im Parlament, Miroschnitschenko, bestätigte den Rücktritt.“ Und zu blöd, Beweise zu vernichten, war er auch: „On his way out of Mezhyhyria this morning, President Viktor Yanukovych evidently tried to get rid of a lot of documents kept at the luxurious estate. Opposition leaders who are now in control of the mansion say they fished documents out of the Kyiv Sea that leads to the Dnipro River and are drying them in a hangar.“

Nun dementiert er alles wieder. Hat da jemand Druck gemacht? „In einem kurzen TV-Interview wies er alle Gerüchte, dass er zurücktreten werde, zurück.“ Vermutlich denkt er ja, dass er triumphal nach Mezhyhyria zurückkehren könnte. Verblendung ist gar nicht der richtige Ausdruck …

Immerhin: Knapp 10.000 Zugriffe auf meine kleine Seite aus der Ukraine heraus, was immer das jetzt heißen mag … hoffentlich keine Titushkis.

8 Kommentare

  1. Aus meiner Sicht hat Janukowitsch aufgegeben. Es ist ausgeschlossen, dass er zurückkehrt. Für ihn herrscht hier akute Lebensgefahr. Wenn er zurückkommt, lynchen sie ihn. (…) Alle wichtigen Köpfe von Janukowitschs Partei der Regionen und der Regierung haben Kiew verlassen. Es gibt hier niemanden mehr, der die alte Macht repräsentiert. Einige sind in Russland, andere in Charkiw oder Donezk. Manche sind auch in den Westen geflogen, wo sie Immobilien haben. Kiew ist im Moment absolut machtlos.

    http://www.n-tv.de/politik/Wenn-er-zurueckkommt-lynchen-sie-ihn-article12329426.html

    Na so etwas! Dabei liebten doch Janukowytsch & Co. alle Menschen…

  2. Jaja – und niemand hatte die Absicht, sich aus dem Volksvermögen einen Palast zu bauen.

  3. Hast du das denn schon gesehen? Vermutlich war das der Ort, wo er sich all die goldenen Würstchen legte …

    http://www.spiegelfechter.com/wordpress/128888/kiew-thomas-im-wunderland#comment-278507

  4. …und der dazugehörige Arsch geht jetzt auf Grundeis, denn offenbar gelingt es ihm noch nicht einmal mehr in Donezk, den Grenzschutz zu bestechen:

    Ukraine’s border control service claimed that aides to Viktor Yanukovych tried in vain to bribe border guards to let him fly out of the country, according to the AFP news agency.

    “A private plane due to fly out of Donetsk airport did not have the correct paperwork. When officials arrived to check the documentation they were met by armed people who offered them money to fly out urgently,” border service spokesman Serhiy Astahov told AFP. He said border guards refused the offer.

    http://www.theguardian.com/world/2014/feb/22/ukraine-crisis-uncertainty-after-yanukovych-signs-deal-live-updates

  5. So’n Schreibtischmörderleben bringt auch keinen Spaß mehr … 😉

  6. So’n Schreibtischmörderleben bringt auch keinen Spaß mehr …

    …erst recht, wenn einen die eigene Partei im Stich läßt:

    We, the Party of Regions faction in the Verkhovna Rada of Ukraine (parliament) and our party members, strongly condemn the criminal orders that led to the loss of human life, an empty treasury, huge debts, shame in the eyes of the Ukrainian people and the world, bringing our country was on the brink, threats split and the loss of national sovereignty. Any attempt to influence the situation, to persuade the president had not been heard.

    (…)

    We condemn the cowardly flight of Yanukovych.

    We condemn the betrayal.

    We condemn the criminal orders , which framed the common people, soldiers and officers.

    http://www.theguardian.com/world/2014/feb/23/ukraine-crisis-yanukovych-tymoshenko-live-updates

  7. Ja, die Weißwaschmaschinen laufen jetzt auf Hochtouren: Das war ich nicht, das war ganz allein der Wiktor … ganz wie ertappte Ladendiebe.

    😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

© 2017 Stilstand

Theme von Anders NorénHoch ↑