Stilstand

If your memory serves you well ...

Wie steigere ich ‚gaga‘?

Der Chef der rechtsradikalen ungarischen Jobbik-Partei Gabor Vona hat am Donnerstag die FPÖ und die französische Front National (FN) als „zionistische Parteien“ bezeichnet, weil sich beide Parteien geweigert hatten im Europaparlament ein Bündnis mit Jobbik zu schließen.“

Gagior, gagissimus? Es ist schon eine seltsame Welt, dort in Pathologia … und zudem ist der Vorwurf des Zionismus doch ein Relikt aus seligen kommunistischen Tagen, auf dem ein Gutteil der stalinistischen Schauprozesse beruhte. Wann und wie aber ist dieser Begriff nach knallrechts emigriert? Hoffnungsfroh stimmt mich allerdings, dass unsere Rechten an ihrer Ideologiefront sich noch allemal von allein zerlegen …

2 Kommentare

  1. Völlig aus der Luft gegriffen ist das hinsichtlich der FPÖ allerdings nicht:

    Strache und seine Begleiter, wie erwähnt unter anderem der „Chefideologe“ der FPÖ – Andreas Mölzer, der vermutliche einzige Jude in der Partei – David Lasar, sowie Straches „Islamberaterin“ – Elisabeth Sabaditsch-Wolff, reisten für einige Tage durch Israel. Dort ließen sie sich die Lage vor Ort , aus der Sicht von rechtsgerichteten Israelis, israelischen Siedlern, dem Militär und anderen Pro-Israel, aber Anti-Islam-Vertretern erklären.

    http://www.dasbiber.at/content/hc-strache-auf-propagandatour-israel-begleitet-von-m%C3%B6lzer-lasar-sabbaditschwolf-und-p%C3%A1ndi#sthash.DmLecuwj.dpuf

    Allerdings gab es bei dieser Reise doch einen Stilbruch:

    Anstatt in der [Holocaustgedenkstätte] die jüdische Kopfbedeckung für Männer – die Kippa – zu tragen, setzten Strache und Mölzer lieber ihre Burschenschaftskappe auf…

  2. Mit Burschenschaftskäppi in Yad Vashem? Sachen gibt’s …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

© 2017 Stilstand

Theme von Anders NorénHoch ↑