Stilstand

If your memory serves you well ...

Wenn Faschisten wählen lassen …

‚Stinkefinger‘ Mussolini: „Scheiß auf Wahlen!“

Ein Fundstück, das vielleicht einigen Rechten zeigt, wie das erwünschte Resultat bei Wahlen zustande kommen könnte:

„Am 6. April 1924 fanden die Wahlen in Italien statt. In seinem Machtzentrum Ferrara gab Italo Balbo, einer der Angehörigen des Quadrumvirats beim Marsch auf Rom, seinen Schwarzhemden Anweisungen. Vor jedem Wahllokal sollten sie den ersten Wähler, der herauskam, packen und mit den Worten zusammenschlagen: „Du Schwein, du hast die Sozialisten gewählt.“ Vielleicht hatte der arme Teufel ja für die Faschisten gestimmt, aber „dann hat er eben Pech gehabt“, sagte Balbo.“
(David I. Kertzer: Der erste Stellvertreter. Darmstadt 2016, S. 85)

4 Kommentare

  1. Genau dieselbe Mentalität findet man in den Kommentaren zur Austrittserklärung von Claudia Martin:

    https://de-de.facebook.com/Claudia.Martin.MdL/posts/1361504297235826

    • Ich kann’s mir ja denken, aber F…ckbook gucke ich nun mal nicht …

      • Ich schau mir ja Facebook auch nur von außen an, aber es ist schon ein Spektakel, wie Frau Martin im Dutzend von Partei-„Freunden“ gemobbt wird.

        Um nur die ranghöchsten Rüpel rauszugreifen:

        Gunnar Norbert Lindemann Warum geben Sie Ihr Mandat dann nicht zurück?

        Gunnar Norbert Lindemann Die Wähler haben die AfD gewählt! Ohne Rückgabe des Mandats = unglaubwürdig!

        Oliver Kirchner Nach diesem Statement muss ich sagen, bestätigt sich meine Vermutung, dass in den Westverbänden noch einige Luckisten unterwegs sind. Eine Frau mit dieser linksrotgrünen Einstellung, hätte nie für die AFD in einen Landtag einziehen dürfen!

        Thomas Rudy Frau Claudia Martin, ich bin sprachlos wie frech und hinterlistig sie die AfD verraten ! Sie sind von den AfD Wählern in den Landtag gewählt worden weil unsere Wähler unsere Ziele teilen.Und diese Ziele im Landtag vertreten haben wollten. Was sagen sie den Mitgliedern die in ihrer Freizeit für sie Wahlkampf gemacht hatten, um ihnen ein gut dotiertes Mandat zu bescheren? Ich war auch in meiner Freizeit in Baden-Württemberg und Sachsen-Anhalt um Wahlkampf zu machen. Die Zeit und mein Geld habe ich aber nicht für U-Boote und Verräter investiert. Desen Wählern und Mitgliedern treten sie in den Hintern Und schreiben sogar noch ein Diffamierungsbuch gegen die AfD ? Sie sollten sich in den Boden schämen, und sofort ihr Landtagsmandat abgeben. Wie konnten so etwas wie sie auf die Landtagsliste kommen ? Eine Verräterin, die sagt dass sie keinen Wahlkampf gemacht hatte ? Glücklicherweise war ich mit ihnen nie befreundet , aber mich überrascht es, wie viele namhafte AfDler in ihrer Freundesliste sind. Alle Freunde die nächste Woche noch in ihrer Freundesliste sind fliegen von meiner Liste herunter. Mit Verrätern und Freunden von Verrätern möchte ich nichts zu tun haben. Ekelhaft ist das, geben sie ihr Mandat ab und kehren in ihren Kindergarten zurück. So könnten sie wieder Achtung gewinnen !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

© 2017 Stilstand

Theme von Anders NorénHoch ↑