Stilstand

If your memory serves you well ...

Was ich immer sage:

Das, was einstmals Journalismus hieß, ist heute nur noch ein mediales Grundrauschen. Irgendwann hört man es nicht mehr:

„Die Zeitungsredaktionen richten sich nach dem Fernsehen, das Fernsehen hört die Morgensendungen des Rundfunks, der Rundfunk orientiert sich an den Zeitungen. Dieser Leerlauf produziert das mediale Geräusch der Epoche – alles unisono. Die gleichen Themen, der gleiche Ton.“

Aber von ‚Gewichtung des Informationsflusses‘ schwätzen, statt von rettungsloser Selbstbezüglichkeit. Eine geschlossene Gesellschaft, fern der Gesellschaft, aber dafür am Katzentisch der Macht …

2 Kommentare

  1. Man kann es auch einen medialen Tinnitus nennen. Ärzte empfehlen einfach wegzuhören.

  2. Es ist wie an einer Bahnstrecke, wo man den Verkehr irgendwann auch nicht mehr hört: „Züge kommen, Züge gehen, Sauerampfer bleibt bestehen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

© 2017 Stilstand

Theme von Anders NorénHoch ↑