Stilstand

If your memory serves you well ...

Verfremdeln

1 Es begab sich aber zu der Zeit, daß ein großer Krieg vom Osten ausging, auf daß alle Welt vertrieben würde.

2 Und diese Vertreibung war keineswegs die allererste und sie geschah zu der Zeit, da Assad Landpfleger von Syrien war.

3 Und jedermann ging, daß er sich vertreiben ließe, ein jeglicher in eine fremde Stadt.

4 Da machte sich auch auf Jussuf aus Aleppo, der Stadt der Hethiter, in das kalte Land zur Stadt Friedrichs, die da heißt Berlin.

5 Auf daß er sich beherbergen ließe mit Aishe, seinem vertrauten Weibe, die war schwanger.

6 Und als sie daselbst waren, kam die Zeit, da sie gebären sollte.

7 Und sie gebar ihren ersten Sohn und wickelte ihn in Windeln und legte ihn in eine Krippe; denn sie hatten sonst keinen Raum dort am Oranienplatz.

1 Kommentar

  1. Blasphemie ist das sicher nicht …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

© 2017 Stilstand

Theme von Anders NorénHoch ↑