Stilstand

If your memory serves you well ...

Tod im ‚humanitären Korridor‘

Russians killed all the wounded. Mountains of corpses left behind.“

Wer zwischen Putin und der ISIS noch einen Unterschied erkennt, darf ihn behalten. Sein neues Projekt, das famose ‚antifaschistische Komittee‘, wird übrigens – wer hätte das nun wieder gedacht? – aus Alu-Hütlern, Nazis und Faschisten bestehen:

„The most interesting part is that the “anti-fascist council” is to be formed by European fascists and Nazis.“

Das wird schon ein doller ‚Antifaschismus‘ sein, der dabei herauskommt:

Frank Creyelman (far right Vlaams Belang, Belgium)
Luc Michel (neo-Nazi Parti Communautaire National-Européen, Belgium)
Pavel Chernev (far right Ataka, Bulgaria)
Angel Djambazki (far right Bulgarsko Natsionalno Dvizhenie, Bulgaria)
Erkki Johan Bäckman (neo-Stalinist, Finland)
Márton Gyöngyösi (fascist Jobbik, Hungary)
Giovanni Maria Camillacci (far right Lega Nord, Italy)
Roberto Fiore (fascist Forza Nuova, Italy)
Mateusz Piskorski (far right Samooborona, Poland)
Konrad Rękas (far right Samooborona, Poland)
Bartosz Bekier (neo-Nazi Falanga, Poland)
Nick Griffin (fascist British National Party, UK)

Klingt für mich wie: ‚Praktizierende Alkoholiker gründen ein Anti-Schnaps-Komittee‘ …

Weil die EU aus dem ersten Weltkrieg gelernt hat, wo alle in einen Weltkrieg ‚hineingeschliddert‘ seien, haben sie gestern Nacht beschlossen, noch eine Runde zu schliddern … zumindest reagiert die NATO halbwegs angemessen:

„Fünf neue Stützpunkte sollen in Osteuropa aufgebaut werden, samt schneller Eingreiftruppe von 4000 Mann. Die Allianz stuft Russland als „Bedrohung“ ein.“

Apropos – würden Sie von diesem Mann einen Gebrauchtwagen kaufen? Sein Ramschladen hat längst mehr Schulden als Vermögen: „Die Gesamtverschuldung von Rosneft beträgt 45,6 Milliarden Euro.“ Vladi, hilf!

Und aus der erneuten Zahnlosigkeit der EU folgt jetzt das, was zu erwarten war: Putin geht einen großen Schritt weiter in Richtung Novorossija – und wieder wird es einige geben, die auch über diese Latte zu springen gedenken, egal, welche Garantien sie der Ukraine im Budapester Memorandum mal gegeben haben. Hauptsache, Ruhe an der Börse:

„Putin fordert Gespräche über unabhängige Ostukraine:“

Die Antwort muss lauten: Keine Gespräche mit Irren mehr!

6 Kommentare

  1. … sagte der Rosneft-Chef, der nach Putin als zweitmächtigster Mann Russlands gilt.

    Ein angemessenerer Name für seinen Laden wäre wohl „Rostheft“…

  2. @ Sol1: ‚Rotzleft‘ ginge auch … den Laden hat er in Rekordzeit heruntergewirtschaftet. Middelhoff ist ein Waisenknabe dagegen …

  3. Spiegelfechter-Mitarbeiter Mod (und Moderationsverantwortlicher) heute:
    „Putin hat meines Wissens bisher nur Reagiert auf Aggressive westliche Politik! Die jetzt mal einen Gang runter schalten könnte denn die Verträge der Ukraine mit der EU, die der rechtmäßige Präsident nicht unterzeichnen wollte und mit US und EU Hilfen für Faschisten dann zum Putsch führte, wurden durch die unrechtmäßige Regierung ja jetzt unterzeichnet. Zitat von Peter Scholl-Latour an Journalisten gerichtet, die in Erdkunde wohl nicht aufgepasst haben, “die Krim war immer Russisch”! Die Vergabe der Ministerposten spricht Bände und wenn an der Aufklärung der Massenmorde für die ins Amt geputschte Regierung nicht von Interesse ist, ebenso!“
    http://www.spiegelfechter.com/wordpress/129848/ukraine-merkel-rudert-zurueck-und-die-medien-schweigen#comment-303276

    Putin reagiert also nur auf die Aggression des Westens. Ist ja klar.

  4. klaus,

    du bist so ungeduldig.

    ich kann ja verstehen, daß du am liebsten hättest, daß sich alle jetzt zusammenrotten und den putin vom hof vertreiben, ich hätte ihn auch gerne da weg. aber diplomatie und politik funktionieren nun halt mal nicht so. deren mühlen mahlen langsam, aber am ende wird doch aus hartem korn weiches mehl.

    wie gesagt: das sich abstimmen unterschiedlicher interessen ist kein bug im system, es ist ein feature.

  5. @ hardy: Das Problem ist nur, dass derweil dort täglich Menschen wie die Fliegen sterben. Zivilisten und russische wie ukrainische Soldaten – allesamt verheizt von Putin. Du musst dem Mann so schnell wie möglich wieder Vernunft implantieren …

  6. klaus,

    sehe ich alles haargenau so wie du … nur frage ich mich halt, ob wir uns damit nicht die regeln des spiels von jemanden aufzwingen lassen sollen, dessen ziele und pläne auf mittlere frist zwangsläufig scheitern müssen. der kerl hat es sich mit fast allen versaut, mit denen er geschäfte machen will, und auch wenn mal wieder die ganz ungeduldigen aufstöhnen, daß das ja alles nichts bringt mit den wirtschaftssanktionen – ich habe schon den eindruck oder – ehrlicher – die hoffnung, daß diese sich langsam drehende schraube an einem bestimmten punkt wirkt.

    ich bin ganz energisch dafür, daß wir uns nicht auf sein niveau herablassen und alles, aber auch wirklich alles versuchen sollten, damit das ganze nicht darin endet, daß berlin in schutt und asche gelegt wird. weil, wenn du diese sache zuende denkst, wird haargenau das dabei herauskommen, wenn wir sein spiel spielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

© 2017 Stilstand

Theme von Anders NorénHoch ↑