Stilstand

If your memory serves you well ...

Schlagwort: Lüge (Seite 1 von 2)

Postfaktisch – oder: à la mode schwätzen

Münchhausen / August von Wille, 1872

Münchhausen / August von Wille, 1872

Die ‚Gesellschaft für deutsche Sprache‘ kürt alljährlich ihr ‚Wort des Jahres‘. Im Jahr 2016 traf dieses allerdings höchst verdiente Schicksal das Wörtchen ‚postfaktisch‘.

Obwohl selbst der Praktikant beim Krähwinkler Himmelsboten ohne diese Krücke längst nicht mehr auskommt, beschreibt dies modische Unwort faktisch doch nur eine Unmöglichkeit, eine Realität, die gar nicht existiert – und die auch niemals existieren könnte. Niemand erhebt sich über die Fakten, und wer es dennoch versucht, der hat schlicht nur gelogen. Parallelwelten gibt es bis auf weiteres nicht.

Die Lüge ist also der Kern des Postfaktischen, entkleiden wir dieses Modewort mal seines verschleiernden Brimboriums und seines pseudo-wissenschaftlichen Dekors. Ganz einfach und natürlich stellen sich uns die Fakten dar, rücken wir dem überbordenden verbalen Talmi und all dem journalistischen Imponier-Klingeling ein wenig dichter auf den Pelz.

Wer bspw. lügt, dass der Klimawandel doch gar nicht existiere, den werden die Realität und die Fakten schon bald eines Besseren belehren. Da mag er noch so oft ‚postfaktisch‘ vor sich hin murmeln. Sein Mantra hilft ihm und seinem kleinen Gemüsegarten dann auch nicht mehr …

Dumpf ist Drumpf

Francisco Goya: Saturn frisst seine Kinder / Public Domain

Francisco Goya: Saturn frisst seine Kinder / Public Domain

Dieser großschnäuzige Enkel der deutschen Einwandererfamilie Drumpf ist also jetzt der mächtigste Mann der Welt – und prompt will er die Einwanderer rausschmeißen. Was von seinem begrenzten intellektuellen Horizont zeugt. Vielleicht hat er aber auch nur den Affen seiner Wählerschaft Zucker gegeben.

Ob von anderen wilden Forderungen viel übrig bleiben wird, müssen wir abwarten. Trump hat schließlich lange schon notorisch gelogen. Morgens wollte er dann regelmäßig nicht mehr wissen, was er abends gesagt hat. Gefährlich aber ist das „Ich, Ich, Ich!“ dieses entgrenzten Egomanen, die Neigung zu überschießenden Spontan-Handlungen und seine gnadenlose Selbstüberschätzung, die ihn ständig auf bewimpelten Podien im God-Like-Modus operieren lässt. Sozialer Fortschritt ist von einem Mann jedenfalls nicht zu erwarten, der als erstes die allgemeine Krankenversicherung wieder abschaffen will. Eher schon dürfte das ‚Gesetz des Dschungels‘ überall in den USA um sich greifen.

Die ‚letzte Hoffnung des weißen Mannes‘ ist jedenfalls keine. Daran allerdings trägt Joe Sixpack selbst die Schuld. Wer falschen Propheten hinterherläuft, wird am Opferstock zur Kasse gebeten.

Folglich ist es wahr:

Moskau und die Separatisten dementieren.“

Nur Trottel glauben, dass diese Stahlwalze in der Ukraine zum Stehen kommt. Lauter Chamberlains … geben wir dem Untier doch ein Stück hiervon und ein Happihappi davon. Das bekommt davon bloß immer mehr Appetit. Ich will den guten, alten Churchill wiederhaben … und verlegt endlich zehn NATO-Divisionen an unsere Ostgrenzen. Und führt die Wehrpflicht wieder ein.

„Sanktionen funktionieren. Russland steht unter großem wirtschaftlichem Druck“, sagte der CDU-Politiker [Elmar Brok]. Die sind alle so VWL-vernagelt, dass sie sich gar nicht mehr vorstellen können, dass da längst jemand auf ‚wirtschaftlichen Druck‘ sch…t.

Was spricht man derweil so unterm Alu-Hut? Wäre die CIA nicht auf der Krim einmarschiert, hätten die USA nicht im Donbas eingegriffen, dann würden wir heute mit Russland in Friede und Freude leben. Ja, Eierkuchen …

Sonst noch was? Ach ja:

„Bundesmerkel fordert von Putin eine Erklärung. Erklärung einfach: Es ist Krieg.“

Manche Medien gehen allerdings entschieden zu weit – das möchte ich dann doch nicht sehen:

„Russland lässt alle Hüllen fallen.“

Putin, Lawrow, Dugin und Schirinowski nackt? Äh, bäh! Die Schnellmerker der deutschen Medien wachen allmählich auf und schauen sich erstaunt in der ‚Welt‘ um:

„Russische Truppen stehen schon tief in der Ostukraine. Sie zeigen, dass der Kremlchef den Westen immer wieder belogen hat.“

Ach, wirklich? Hat er das? Also nee! Also doch!

In Mariupol wartet inzwischen eine vieltausendköpfige Menge auf ihre Befreier. Aber – oops! – die tragen ja ukrainische Flaggen … was soll das denn? Da verrutscht einem Alu-Hütler doch glatt das Weltbild. Gut übrigens der Beginn der UN-Sicherheitsrats-Debatte durch den Vertreter Litauens:

„The non-existent Donetsk People’s Republic.“

Ist der Ruf erst ruiniert …

Personally for me, to trust in Putin – is the second largest folly after believing in healing cancer with aspirin.“

Tscha – und weil von ihm und den russischen Medien ins märchenhaft Blaue hinein gelogen wird, dass sich die Balken nicht nur biegen, sondern brechen, da wundert es auch nicht weiter, dass es gar keine ‚Flüchtlingswelle‘ aus der Ostukraine gibt. Nirgendwo verzweifelte Menschen, die alle zum Onkel Vladi mit der langen Nase wollen:

„Titov also added that as of June 5 Ukrainians filed only 7 petitions for declaration of the refugee status and 5 petitions for providing temporary refuge to the office of Management Department of the Federal Migration Service in Rostov Oblast.“

Die gute Nachricht: Die Ukraine hat seit heute eine weltweit legitimierte Staatsführung … und in allen Foren randaliert deshalb der Mob. Nach Ansicht des neuen Präsidenten sollen sich die russischen Söldner jetzt schleunigst ihre schmutzigen Hände waschen:

„Zur Lösung des Konflikts bot Poroschenko den Separatisten Zugeständnisse an. Er forderte sie auf, die Waffen niederzulegen, und sicherte „denjenigen, die kein Blut an den Händen haben“, im Gegenzug Immunität und einen freien Abzug nach Russland zu.“

Das dürften nach meiner Einschätzung nicht sehr viele sein …

A…h auf Grundeis?

Today, Russian terrorist Girkyn began to post photos of burning tanks and APCs from the Russian–Georgian conflict of 2008 and confrontations in China’s Tiananmen Square from 1989 on social networks. He signed, “I hasten to congratulate you, comrades! Total vengeance on the junta has begun in Donbas… ”

Deswegen hockt er seit Wochen dort ja auch im Loch. Demnächst in russischen Kinos: Aktuelle Bilder von der Völkerschlacht in Leipzig. Wer in Slowiansk monatelang seinen Folterkeller nicht verlassen konnte und so gar keine militärischen Erfolge erzielt, der bastelt sich halt welche. Das Blöde ist nur – das Publikum glaubt diesen Bockmist der NKWD-geschulten Strullkovs oft genug: ‚Boah, ein Foto, das muss also echt sein!‘ Hier ’ne aktuelle Gegenüberstellung von Original und Fake frisch aus russischen Fälscherwerkstätten (bitte auch die Linkstrecke zu weiteren Fälschungen dort unten beachten, damit das System deutlicher wird).

Ich weiß zwar nicht wieso, aber aus irgendeinem Grund, mag das Putin-Kommentariat die fake.org-Seite nicht so recht – vermutlich weil die mit der Wahrheit befasst sind, und sie mit dem Gegenteil:

„I’ll donate you my personal SHIT, you fucking fascist scum!!! I’ll mail you my shit to your fucking MAIDAN, and I hope you all DIE!!! DEATH to Tyagnibok!!! Death to Yarosh!! Death to Rasmussen!! FUCK YOU TO HELL, FASCIST CUNT SCUM!!!

Wenigsten war er hier einmal ehrlich …

„In der ‚Istvestja‘ findet man keine Wahrheit, und in der ‚Prawda‘ keine Nachrichten“ (alter sowjetischer Flüsterwitz).

Leben im Lügengebäude

Russland gibt Truppenverstärkung an Ukraine-Grenze zu.“

Nee, und wat hat er sich zuvor noch empört … und alle einschlägigen Foristen gleich mit: Aus dem Jahr 2013 seien diese Aufklärungsfotos doch gewesen, nur billige NATO-Propaganda. Und auf der Krim wäre auch nie nüch niemals russisches Militär aktiv gewesen. Mich kotzt das alles nur noch an …

Verplappert!

Beiläufig hat das Mediensprachrohr der Regierung in Moskau bestätigt, dass die auf die Krim eingerückten Uniformierten dem russischen Militär angehören. Die staatliche Nachrichtenagentur Ria Novosti schrieb in Meldungen, auf die Krim seien infolge des Sturzes der ukrainischen Regierung in Kiew „russische Truppen“ eingerückt.“

Oha, wenn da man keine Köpfe rollen! Das Problem ist doch bei jeder Lüge gleich: Lügt nur einer, kann er die Sache lange halbwegs kohärent halten. Sind zu viele Akteure an einer groß angelegten Lüge beteiligt, geht der Beschiss prompt in die Hose …

So viele Lügen!

Der Staatschef bezeichnete die blutigen Straßenschlachten in Kiew als Gefahr für das ganze Land. „Krieg, Zerstörung und Gewalt ruinieren die Ukraine“, hieß es in einer Mitteilung des Staatschefs am Montag. Er rief alle Bürger auf, gewaltlosen Kräften zu folgen. „Ich verstehe Ihre Teilnahme an Protesten und bin bereit, Ihren Standpunkt anzuhören und gemeinsam eine Lösung für Probleme zu finden“, hieß es weiter.

Oligarchie, Missachtung der Verfassung, Korruption und wirtschaftliche Ausbeutung ruinieren die Ukraine. Und der Staatschef schreit den Kriegszustand herbei. Der Mann versteht faktisch gar nichts, er zeigt sich auch nicht bereit, andere Standpunkte anzuhören, und an einer Lösung der Probleme ist er auch nicht interessiert. ‚Ich will bloß endlich Ruhe‘, das hätte er sagen sollen, ‚damit ich weiterhin ungestört kleptokratieren kann‘.

Lügen-Quiz

Gestern hieß es noch, dass es allein eine Idee der Zyprioten selbst gewesen sei, alle Kleinsparer am Bail-Out der Bläh-Banken dort zu beteiligen. Heute steht im Newsletter des ‚Handelsblatts‘, dass ganz maßgeblich unser Wolfgang Schäuble auf diese ‚Lösung‘ gedrängt haben soll – die ganz nebenbei mal wieder keine war. Nur eine Version dieser Geschichte kann logischerweise stimmen, von zwei konträren Varianten der Realität muss eine den Tatsachen widersprechen – ich persönlich habe da auch einen Tipp, den verrate ich aber nicht …

Nachtrag – die Geschichte wird immer bizarrer: Nun – mit solchen Medienberichten konfrontiert – bekräftigt unser Finanzminister erneut, dass die deutsche Regierung keinesfalls eine Belastung der ‚Kleinsparer‘ verlangt hätte. Derweil überrascht der zypriotische Regierungsprecher mit der Aussage, dass die deutsche Regierung ursprünglich – und in persona Schäuble – sogar einen Abschlag von 40 Prozent verlangt hätte. Tscha, wem will man da glauben – Kohls Kofferträger oder dem gerissenen Levantiner? Und weshalb musste der Regierungschef des kleinen Inselstaates vorher bei Mutti anrufen, bevor er verkünden konnte, dass kleine Einlagen bis zu 25.000 Euro jetzt doch verschont würden? Fragen sind das …

Nachnachtrag: Und all das Fisimentieren und Auftrumpfen hat ihnen letztlich gar nichts genutzt: „Der Rettungsplan für den zyprischen Bankensektor ist offenbar gescheitert: Laut einem Regierungssprecher wird sich das Parlament gegen die Sondersteuer aussprechen.“ Nun ja, da wird die Mutti wohl noch etwas tiefer in die Tasche greifen müssen.

Schwarzgelbe Angeber, die gern den ‚reichen Onkel aus Amerika‘ spielen, obwohl es auch um die deutschen Vermögen geht, die bringen letztlich nur alle gegen sich auf, sogar die ‚Finanzmärkte‘, also die Reichen dieser Welt …

Hier übrigens ein halbwegs glaubwürdiges Ablaufprotokoll der entscheidenden Sitzung aus einem österreichischen Medium.

Dies ist ein Crosspost aus meiner ‚Sargnagelschmiede‘ …

Satz des Tages

Es hat keine Zweitstimmenkampagne gegeben.“
(David McAllister)

Nö – ach wat! Nebenbei: Schwatzgelb hat mit dieser superklugen Strategie gleich beide Wahlziele krachend verfehlt: Die Macht ist für längere Zeit weg – und der Rösler ist immer noch da, sofern er nicht selber die Fliege macht. Apropos, Dobrindt & Co. von der CSU schließen jetzt das aus, was es laut CDU gar nicht gegeben hat: „CSU schließt Leihstimmenkampagne für FDP aus.“

Ältere Beiträge

© 2017 Stilstand

Theme von Anders NorénHoch ↑