Stilstand

If your memory serves you well ...

Schlagwort: AfD (Seite 2 von 7)

Ich lass andere kommentieren:

Wie versenkt man ein Dresdner U-Boot?
… das geht ganz einfach:
1. Runtertauchen
2. An die Luke klopfen
3. Brüllen: „Aufmachen! Dä Föhrer ist da!“
Nordseezauberer

Tscha – aus dem Völkchen werden jetzt wieder Völkerchen … und das große Bröckeln beginnt:

„Die stellvertretende Vorsitzende der AfD Rheinland-Pfalz, Beatrix Klingel, ist von ihrem Amt zurück- und aus der Partei ausgetreten. … Was aus der Basis hochkomme, mache ihr Angst. Wie die Partei mit dem Thema Zuwanderung umgehe, sei abstoßend. Dass die AfD sich nicht klar von der Pegida-Bewegung distanziere, sei in ihren Augen ein Fehler.“

Rechtspopulismus ist doch immer höchst vorhersehbar … selbst aus Henryk M. Broders Pegida-Schmiede, der ‚Achse des Guten‘, rennen jetzt die Getreuen davon:

„Einer der Betreiber des Blogs, die Posener wegen fehlender Islamophobie gefeuert haben, der Publizist Michael Miersch, hat nun mitgeteilt, den Blog wegen unerträglicher Islamophobie zu verlassen.

Das hat er aber früh gemerkt …

Wahrheit statt Lügenpresse

Zu Beginn des Parteitags gab es heftige Auseinandersetzungen zwischen dem wirtschafts-liberalen und dem nationalkonservativen Flügel. Einzelne Redner bezeichneten einander als „Lügner“, „Halunken“ und „Betrüger“.

Ebenso aufrechte wie aufrichtige Demokraten halt … meine Vorfreude auf den Bundesparteitag steigt.

Liebe Schweizer!

Ich kann zwar verstehen, dass eure Wirtschaft die Entscheidung der SNB kritisiert. Aber die Lösung besteht doch nicht darin, dem teuren Wechselkurs-Regiment der Staatsbank nachzutrauern. Ihr müsstet vielmehr jetzt dafür sorgen, dass eure harte Währung ‚weicher‘ wird. Konkret hieße das: ‚Soziale Wohltaten‘ verteilen, Schulden machen, Großprojekte stemmen, einen transparenten Finanzmarkt schaffen, Vermögen stärker besteuern etc., all das, was die sogenannten ‚Investoren‘, die doch stets nur ‚in sich‘ investieren, Hals über Kopf reißaus nehmen lässt. Mit dem Strafzoll auf Franken-Einlagen seid ihr ja schon einen ersten kleinen Schritt auf diesem Weg gegangen:

„Am deutlichsten fällt die Kritik in der Schweizer Wirtschaft aus. Bei einem starken Frankenkurs lassen sich ihre Produkte schwerer in der Euro-Zone verkaufen – deshalb hatte die SNB den Mindestkurs 2011 eingeführt.“

Auch für die Traumtänzer der AfD hält die Aufgabe des Schweizer Wechselkurses eine Lehre bereit. Durch den festen Umtauschkurs war die Schweiz seit Jahren schon ein Quasi-Mitglied der europäischen Währungsunion. Nun könnt ihr ‚live‘ studieren, was passiert, wenn ein exportabhängiges Land aus dieser Euro-Zone austritt, und dann endlich mal eure Schlüsse daraus ziehen …

Live aus der AfD

Pückler-Muskau / wikimedia, Public Domain

Pückler-Muskau / wikimedia, Public Domain

„Im Streit um die künftige Führungsstruktur der Alternative für Deutschland (AfD) verschärft sich der Umgangston.“ Und das ist noch gelinde ausgedrückt, dort, wo ältere Herren vom Leder ziehen …

Das große Hauen und Stechen im Familienclan der Willi Wichtigs wird jetzt auch in der FAZ ausgiebig abgefeiert. In den Hauptrollen: Bernie ‚Kasper‘ Tucke, Konrad ‚der Räuber‘ Bammbamm, Fräukchen ‚Prinzessin‘ Petzy, Beatrice ‚die Hexe‘ Schnorch, Markus ‚Seppl‘ Bretzel, Hans-Olaf ‚der Polizist‘ Schwenkel und Alex ‚das Krokodil‘ Faulrand. – ‚Kinder, seid ihr alle gar?‘

Darauf erst einmal einen Pegida-Burger … und sie haben ja recht. Den Medien ist nicht zu trauen, vor allem, wo man bei manchen ‚Bewegungen‘ nicht mehr weiß, ob sie nun selbst schon Satire sind oder nicht:

„Nach internen Querelen: PEGIDA-Demo in Dresden abgesagt.“

Ein echter Scoop des ‚Postillion‘, ab heute wohl auch so ein Organ der ‚Lügenpresse‘ …

Maidan à la AfD

Erstmals greifen führende Parteifunktionäre ihren Vorsitzenden Lucke direkt an. Die Aufrührer laden ihn zu einem „Gesprächstermin“ vor – und inszenieren sich als Retter.

Vielleicht sollte ich künftig nicht mehr von ‚Bernd, dem Brot‘ sprechen, sondern von ‚Bernd, dem Toast‘.

Gauland erblindet?

Bei den Pegida-Demos in Dresden marschieren auch viele AfD-Mitglieder mit. … Rechtsextremisten will [Gauland] in der sächsischen Landeshauptstadt nicht bemerkt haben.

Okay, er könnte natürlich auch Augenklappen getragen und Ohropax verwendet haben …

Live von der Pegida

Ich bin wieder zurück aus Dresden.“

Naja, vermutlich alles nur verkorkste Bürger dort … hier spricht übrigens der Königspudel, der sich inzwischen die Deutungshoheit erobert hat:

„Es ist sträflich, dass die CDU ihre Aufgabe vernachlässigt, Menschen am rechten Rand zu integrieren.“

Bei einem Gespräch von De Maiziere mit diesen Comic-Figuren würde ich überaus gern das Mäuschen spielen.

Doof argumentieren (Lektion 1)

Die Alternative für Deutschland (AfD) fühlt sich durch die Geiselnahme von Sydney in ihrer Forderung nach weiteren Einwanderungsbeschränkungen bestätigt.“

Und ich fühle mich durch die NSU-Taten in meiner Forderung nach sofortiger Abschiebung aller rechten Knallchargen nach Spitzbergen bestätigt.

Zudem – wenn die Leute endlich aufhören würden, Kinder zu bekommen, dann wäre so etwas wie der Amoklauf in Winnenden gar nicht mehr möglich.

Jens Bergers Navi ist kaputt

Die Montagsdemos haben ja in der Tat ihre Probleme, sich glaubhaft von rechter Unterwanderung zu distanzieren. Sie sind aber links. Das ist ja eigentlich auch logisch – wie sollte eine rechte Bewegung von rechts unterwandert werden?“

Bester Jens, auch wenn sich auf deinen Montagsdemos die Rechten nur so tummeln und mit den dort versemmelten Alu-Hüten Ringelreihen tanzen, so wären diese Weltuntergangsmännchen doch trotzdem und entgegen allem Augenschein links, und zwar bloß, weil du das sagst? Selbst wenn deiner Logik der intellektuelle Nachvollzug vermutlich schwer fällt, Rechte haben allerdings schon Rechte unterwandert. Es ist schon fast gesetzmäßig, diese Figuren versuchen sich regelhaft an alles ranzuhängen, was halbwegs Erfolg verspricht: So haben bspw. zu Erich Mendes Zeiten ehemalige Nationalsozialisten damals die dortige NRW-FDP fast hopps genommen. Oder versuchte nicht jüngst der Mike Mohring die AfD in der Union salonfähig zu machen? Und finden nicht in der AfD die obskursten Gestalten von rechtsaußen Ämter und Pfründen, obwohl doch Bernd, das Brot, ständig beteuert, die AfD wäre eine ‚Partei der Mitte‘? Was bleibt also von deiner Argumentation? Genau, Konfetti …

Auch ein netter Text zum Thema übrigens – es erfreut mich doch immer, wenn ich noch ein paar Vernunftbegabte treffe:

„Dieses Jahr habe ich die Niveaunochtieferpunkterfahrung bereits zweimal gemacht. Zuerst im Frühjahr mit den Montagsmahnwachen – der vermutlich dümmsten Bewegung seit ´45. Aber auch da finden sich Epigonen. Und nun der lustige kremlfinanzierte TV-Sender RT deutsch.“

Praktikabler Vorschlag:

Vielleicht bei einem gemeinsamen Abendessen in der russischen Botschaft? „Es mehren sich die Stimmen [in der CDU], die sich der AfD zumindest vorsichtig öffnen wollen.“

Ältere Beiträge Neuere Beiträge

© 2017 Stilstand

Theme von Anders NorénHoch ↑