Stilstand

If your memory serves you well ...

Selbstdenken

Woher hast du das?“, fragen mich gelegentlich Leute. Und wehe, ich sage dann: „Das habe ich mir selbst so ausgedacht“ – schon ist mein Gedanke oder mein Argument entwertet. Hätte ich hingegen gesagt, dass dieser oder jener Professor das doch in seinem Buch ‚XYZ‘ so beschrieben habe, dass es so im ‚New Scientist‘ gestanden hätte – schon würde die gleiche Aussage ernsthaft diskutiert.

In Gesellschaft müssen wir also immer den Anschein erwecken, auf irgendwelchen Schultern zu stehen, obwohl die Verehrung alles bereits anderswo Gedachten nicht nur das Selbstdenken entwertet, sondern zugleich jeden Fortschritt und jede Eigenständigkeit im mentalen Bereich erheblich behindert.

1 Kommentar

  1. Ich bin auch immer wieder erstaunt, wie abhängig die öffentliche Glaubwürdigkeit einer Aussage davon abhängt, wer sie äußert. Wenn ein Minister irgendwelchen brummenden Blödsinn oder Halbwahrheiten oder insbesondere selbstverständliche Plattheiten äußert, wird darüber groß berichtet und einfach alles weggeglaubt. Wenn unsereins hingegen …
    Allerdings wird mit dem Ende des Holzjournalismus die Plattform für die Bewunderer des niederen Nonsens deutlich schmaler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

© 2017 Stilstand

Theme von Anders NorénHoch ↑