Stilstand

If your memory serves you well ...

Polit-Sprech

Es gelte auch weiterhin „uneingeschränkt“, dass die CDU Steuererhöhungen ablehne, sagte Gröhe. Will sagen: Davon gegebenenfalls abzurücken, sei erst Sache konkreter Koalitionsverhandlungen …

Das Rennen um die dollste Headline gewinnt derweil irgendsoein Rolf Lapuster oder so ganz meinungsfroh beim ‚Cicero‘: „Die Niederlage der FDP ist ein Sieg des Liberalismus.“ So kann man das sehen: Diese gegelten Jungunternehmer gerieten in den kalten Wind des Wettbewerbs – und soffen prompt ab, weil sie ihren Äppelkahn zu stark auf steuerbord geleichtert hatten. Das kann auf dem politischen Pferdemarkt schon mal passieren, das unternehmerische Risiko gehört nun mal zum Business …

Nachtrag: Auch das Grauchen mag nicht von alten Überzeugungen lassen und wälzt sich wohlig im Kaffeesatz: „Der FDP steht ein triumphaler Wiederaufstieg bevor.“

6 Kommentare

  1. Es kennzeichnet unsere Gegenwart, dass die meisten Menschen – und damit auch die meisten Wähler – die zutiefst sozialen Pointen der Freiheitsidee nicht verstehen. Sie sind durchdrungen vom Glauben an das segensreiche Wirken des Staates und sehen in seinen Organen ohne Argwohn Werkzeuge der Gerechtigkeit. Verwundern kann diese Massenillusion nicht, da der Staat schon längst das Bildungssystem fast vollständig unter seine Fuchtel gebracht hat, in welchem vom Staat besoldetes Lehrpersonal ahnungslosen Kindern und Jugendlichen die Welt erklärt.

    ***

    Rolf W. Puster ist Professor für Philosophie an der Universität Hamburg.

    Warum wandert er nicht nach Somalia aus? Dort würde er ja nicht von einem Staat in seiner Freiheit eingeengt.

  2. Mali bietet seinesgleichen auch Chancen … ach, wäre das nicht schön, eine ‚Stimme der Froihoit‘ dort im heißen Wüstenwind?

  3. Ja, der Spitzensteuersatz war unter Helmut Kohl höher. Ja, die Rot/Grüne Koalition hat ihn gesenkt und später hat Rot/Schwarz die »Reichensteuer« wieder aufgeschlagen.

    So weit, so bekannt. Aber viel interessanter ist eine andere Zahl: Bei welchem Einkommen begann der Spitzensteuersatz unter Helmut Kohl zu greifen und ab welchem Einkommen gilt der Spitzensteuersatz heute?

    Macht Euch mal schlau.

  4. Diese Passage im Grau-Artikel finde ich am lustigsten:

    Und was für Aussichten für eine moderne, aufgeschlossene Partei, die das freiheitliche Lebensgefühl gerade junger Menschen auf unprätentiöse Weise verkörpert, weit weg von den Verkrustungen der staatsverliebten Funktionärscliquen und des klüngelnden Establishments der etatistischen Parlamentsparteien.

    Ich stelle mir gerade Aggro Grünwald vor, wie sie Wahlplakate kleben…

  5. Hmmm – du meinst der Alexander Grau wäre auch bloß eine zweibeinige Satire auf den real existierenden Liberalismus?

  6. Grau ist der Beweis dafür, daß das von mir in diesem Posting angeführte Gesetz auch in umgekehrter Richtung gilt:

    http://www.stilstand.de/leute-gibts/#comment-5433

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

© 2017 Stilstand

Theme von Anders NorénHoch ↑