Bis anhin bedeutete Qualität im Journalismus vor allem einen Industriestandard an Nicht-Enttäuschung. Das primäre Ziel war, die Leser nicht zu vertreiben. Dazu musste eine Zeitung vor allem Fehler vermeiden.“

Und die Verleger nannten das Resultat höchst vollmundig den ‚modernen Qualitätsjournalismus‘. Dieses Zitat steht hier nur als Hinweis auf einen runderleuchtenden Text von Constantin Seibt zur Zukunft der Zeitung …