Stilstand

If your memory serves you well ...

Noch Fragen?

Über dem zerstörten Donezker Flughafen weht jetzt die russische Fahne, keineswegs diejenige der Folxrepuppsliken (Video bei 1:08).

Und der Herr Sackarschenko verkündet uns, dass ab jetzt keine Gefangenen mehr gemacht würden. Jawollja, mer machen nu korzen Prozöss, moin Föhrer!

Die Masken fallen. Ein guter politischer Blick auf die derzeitige Situation findet sich übrigens hier: ‘You Can’t Always Get What You Want’ – Rolling Stones, Let it Bleed, 1969. Die Russen haben die Schrottimmobilien Luhansk und Donezk zwar erobert, wollen sie aber wegen der hohen Kosten keinesfalls in Besitz nehmen. Kurzum, ein Russland, das wirtschaftlich noch nicht einmal das BIP von Italien erreicht, umgibt sich zunehmend mit ‚failed states‘. Na, fein … das ist allenfalls ein Erfolg für den weltweiten Drogen-, Waffen- und Menschenhandel.

Derweil rötzert der Rötzer auf ‚Telepolis‘ fröhlich vor sich hin:

„Im Überschwang des Erfolgs sehen die Separatisten offenbar das Minsker Abkommen als überholt an. Man will keine Kriegsgefangenen mehr machen, so Sachartschenko, was wohl heißen soll, dass man das Kriegsrecht nicht mehr beachtet und Überwältigte tötet. Der Führer der „Volksrepublik“ Donezk erklärte auch das Ende des Waffenstillstands und machte die Absicht deutlich, weitere Territorien erobern zu wollen.

So weit, so zutreffend, sogar der Ausdruck ‚Führer‘. Was aber folgert unser Wirrster der Wirren daraus:

„In der Ostukraine müssten direkte Gespräche zwischen der ukrainischen Regierung und den Separatistenvertretern stattfinden. Das will Kiew aus nachvollziehbaren Gründen nicht.“

Moment, schrieb er nicht eben noch, dass es die Bandidos sind, die nicht mehr verhandeln wollen? Ein Gehirn wie ein Auto-Scooter … wie sagt’s dieser Kommentator angesichts des russischen Beschusses von Mariupol:

„I believe with such a reaction speed, Russia can capture the entire Latvia before Europe is able to utter the word „concerned“.

Yep, und unser Rötzer würde sich vermutlich noch immer was von einer ‚Kiewer Junta‘ zusammenschwafeln. Aber auch das restliche Kommentariat unserer Putin-Fanboys zeigt sich zunehmend verwirrt und lässt beim ideellen Vormarsch jede Logik im Straßengraben zurück:

„Ich frage mich wie Russland schwere Waffen dort abziehen will. Es sind eben keine Russen dort wie gern behauptet wird. Und wenn doch, hoffe ich, dass die Russen die Ukrainer so dermaßen überrollen, dass der Ex Präsident wieder an die Macht kommt und Russland der Welt zeigt (allen voran EU USA NATO) dass man sich nicht zu nah an die Grenze Russlands wagen sollte!“ (Rechtschreibung stillschweigend ein wenig der Norm angepasst)

Ein veritables Muskelmännchen! Sind sie denn nun dort – oder sind sie’s nicht? Und Suffkopp Janukowitsch wieder an die Macht? Ja, das gäbe dann aber einen gewaltigen Aufschwung dort!

12 Kommentare

  1. Lustig fand ich auch das hier:

    #21 Heute, 11:43 von russlandfreund
    kann gut sein

    Das es kiev war um einen grund zu haben weiter krieg zu führen und es russland dann wieder in die schuhe zu schieben wer weiss oder die usa will mit aller macht russland in einen krieg mit der ukraine ziehen . Ist doch kommich das es gleich danach passiert als frau merkel über eine Freihandelszone nach dachte

  2. Moin! Ich wandere auf meine alten Tage aus … kann die deutsche Blödheit nicht mehr ertragen 🙁

  3. @ nobody

    … kann die deutsche Blödheit nicht mehr ertragen

    Anhand der Orthografie würde ich darauf tippen, daß die Kommentatoren nicht in Deutschland sitzen, sondern in der Sawuschkina-Straße 55.

    Schöner Tweet übrigens:

    Zakharchenko, who 2hrs ago said „the attack on Mariupol is underway“ saying „nobody is planning to storm Mariupol“ (via RIA). Phone ringing?

    https://twitter.com/shaunwalker7/status/559035375579308032

    „Niemand hat die Absicht, Mariupol einzunehmen.“

  4. @ sol1

    Haste mal die „Kommentare“ zur neueste Rötzer-Kacke gelesen

    http://www.heise.de/tp/foren/go.shtml?list=1&forum_id=291207

    Der hat nämlich schon wieder hirngefurzt 👿

  5. Haste mal die “Kommentare” zur neueste Rötzer-Kacke gelesen

    Wenn ich überhaupt mal ins Telepolis-Forum schaue, lese ich zuerst die rotgestrichelten Kommentare, weil man dort noch am ehesten auf gesunden Menschenverstand trifft.

    So auch hier:

    Rache am ukrainischen Volk von Mariupol
    Daniel Unruh, Daniel Unruh (mehr als 1000 Beiträge seit 07.05.00)

    Florian Rötzer weist uns auf etwas hin, was Poroschenko der Welt schon seit vielen Monaten zu vermitteln versucht: die von Putin unterstützten Separatisten wollen nur Tod und Zerstörung in die Ukraine hineintragen. Das sieht man an dem Schicksal von Flug MH17, dem Angriff auf den Bus aus Mariupol, und jetzt dem Artilleriebeschuß von Mariupol.

    Deshalb hat Poroschenko die Führer der USA und der EU angefleht, daß sie die „Volksrepubliken“ endlich zu terroristischen Organisationen erklären. Wenn Sakartschenko jetzt öffentlich Rache ankündigt, läßt das schlimmes erahnen. Ich fürchte, es wird viel schlimmer als im August letzten Jahres.

    http://www.heise.de/tp/foren/S-Rache-am-ukrainischen-Volk-von-Mariupol/forum-291207/msg-26395944/read/

  6. Ich hab mich heute selbst mal in geolocating ausprobiert. Mein Vergleich mit
    https://www.youtube.com/watch?v=srS4mReIHeU (1:30-1:50)
    und
    https://www.google.de/maps/place/Kyivs'ka+St,+59,+Mariupol‚,+Donetsk+Oblast,+Ukraine/@47.1260443,37.6873495,430m/data=!3m1!1e3!4m2!3m1!1s0x40e6e7b51999360d:0x8f38d7822f907a66
    bringt mich zum gleichen Schluss wie die Osce
    http://www.osce.org/node/136061

  7. Hier noch etwas aus dem letzten September:

    Doch mit Blumen, meint der Leiter einer Zivilschutztruppe, würden die Separatisten in Mariupol mit Sicherheit von niemanden empfangen werden: „Anfangs da gab es eine Unterstützung für die Separatisten“, erzählt der Mann. „Im Frühsommer hatten sie hier zwei Monate lang das Sagen. Aber die Menschen haben gesehen, wozu das führt: Banküberfälle am helllichten Tag und zahlreiche andere Verbrechen. Diese Zeit wünscht sich in Mariupol niemand mehr. Man hat uns von den Separatisten befreit und wir möchten mit ihnen nichts zu tun haben.“

    http://www.tagesschau.de/ausland/reportage-mariupol-100.html

  8. @ Breece: Die russischen Truppen – wir sollten allmählich nicht mehr von ‚russian backed separatists‘ reden – die fühlen sich derzeit mächtig stark und meinen, sie könnten jetzt ganz ohne den ‚fog of war‘ der russischen Medien ihr Metzgerhandwerk verrichten.

  9. @sol1

    jetzt hast du mich wieder in dieses verdammte forum gelockt und ich bade schon wieder in rot ob meiner dreisten trollerei 😉

  10. Yep, hardy, in dem Forum möchte ich immer gleich die freundlichen Herren mit den weißen Kitteln und der dicken Spritze vorbeischicken – Geben Sie bitte denen mit den vielen grünen Stricherln gleich die doppelte Dosis, würde ich ihnen als Ratschlag noch mit auf den Weg geben.

  11. @klaus

    der witz: jetzt jammern sie alle über den florian rötzer, weil der sich vorsichtig abzusetzen versucht – das hat ja dj holzbein schon immer gewusst. 🙂

    und ja, das sind ein haufen testosterongesteuerter jungs unterwegs, die statt endlich mal mit einer einzigen frau (IRL) zu reden, sich lieber virtuell einen schubbern.

    ganz schlimm: die haben nur ein einziges thema. das muss doch das traurigste leben sein, das man überhaupt nur führen kann.

  12. omg omg omg … bei telepolis sitzt ein hundeliebender moderator, der zwei meiner postings gesperrt hat, weil ich über die separatisten kommentierte

    ————————–

    die wollen nur
    hinterwald (24.01.15 20:28)

    spielen …

    das ist der meistgehörte satz, bevor wieder so ein drecksköter ein kind zerfleischt …

    ————————-
    worauf jemand anmerkte, hunde seien meine bevorzugten sexpartner und ich mit einem (auch gesperrten)
    ————————-

    nein, ich liebe hunde
    hinterwald (24.01.15 23:22)

    süß sauer …

    aber schön, daß wir mal drüber geredet haben …
    ————————-

    antwortete. was war daran jetzt sperrenswert?

    sehr irre … 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

© 2017 Stilstand

Theme von Anders NorénHoch ↑