Stilstand

If your memory serves you well ...

Mittwochs Forsa-Alarm

Immer dann veröffentlicht das sensationsverliebte Queer-Team aus dem Demoskopenlager sein neuestes Oeuvre – zur Freude aller Sieben-Tages-Adventisten in deutschen Medien. Während der Herr Güllner danach den ABC-Schützen aus der Leserschaft den abrupten Wandel des Wildwechsels erläutert …

1 Kommentar

  1. Das erinnert mich an die erste korrekte Voraussage, die ich in diesem Wahlkampf gelesen habe (von Michael Spreng, der in einem ähnlichen Zusammenhang von „Gummiband-Umfragen“) spricht):

    Sonntag, 10. März 2013, 12:25 Uhr
    Der “neue Rösler” und die Troika der FDP

    Es gibt Abläufe im ewigen Auf und Ab der politischen Diskussionen, die kann man vorhersagen. Nehmen wir zum Beispiel die FDP: Nachdem sie einen unfallfreien Parteitag mit einer unfallfreien Rede Philipp Röslers hingelegt hat, wird in den nächsten Tagen viel vom “neuen Rösler” und vom Wiederaufstieg der Partei die Rede sein.

    “Die FDP ist wieder da” – so lautet die mediale Parole der nächsten Wochen.

    Dann wird der erste Meinungsforscher (Manfred Güllner wahrscheinlich) den Sprung der FDP über die Fünf-Prozent-Hürde verkünden und alle Medien werden über ein mögliche Neuauflage von Schwarz-Gelb spekulieren.

    (…)

    Nachtrag vom 20.3.2013: Manfred Güllner (Forsa) meldet sechs Prozent für die FDP und ein Kopf-an-Kopf-Rennen von Schwarz-Gelb und Rot-Grün plus Linkspartei.

    Nachtrag vom 10.4.2013: Manfred Güllner meldet: Schwarz-Gelb liegt vorne.

    http://www.sprengsatz.de/?tag=manfred-gullner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

© 2017 Stilstand

Theme von Anders NorénHoch ↑