Kann dieses Ergebnis wirklich den derzeitigen Zustand des bundesdeutschen Qualitätsjournalismus beschreiben? Ich hatte doch nur probehalber einen beliebigen Text von Jan Fleischhauer ins Blablameter einfließen lassen – und dann stand ich vor diesem Instant-Zeugnis:

„Bullshit-Index: 0.36. Ihr Text zeigt erste Anzeichen heißer Luft. Für Werbe- oder PR-Sprache ist das noch ein guter Wert, bei höheren Ansprüchen sollten Sie vielleicht noch ein wenig daran feilen.“

Nein, nein, nein – auch ein unqualifizierter Programmentwickler darf meine Ikone nicht so durch den Dreck ziehen! Diese Krittler sollten ihr Blablameter dringend überarbeiten, bis es auch die Ansprüche eines gediegenen neokonservativen Sprachgebrauchs ’spiegeln‘ kann. Eine wild herausgegriffene FDP-Preesseerklärung bot meinen erstaunten Augen übrigens das folgende Bild:

„Bullshit-Index: 0.44. Ihr Text riecht deutlich nach heißer Luft – Sie wollen hier wohl offensichtlich etwas verkaufen oder jemanden tief beeindrucken.“

Was soll denn das nun wieder? Die FDP hat doch gar nichts mehr zu verkaufen!