Stilstand

If your memory serves you well ...

Der Märchenonkel

Im großen Spiel jener interessierten Opfer-Täter-Scharaden, die als ‚zweite Flut‘ jetzt publizistisch folgen dürften, hat der Matthias Heitmann die Partie eröffnet. Natürlich würden – *schluchz* – die armen Flutopfer jetzt von bösen Ökologen instrumentalisiert, mit absolut unlauteren Mitteln:

„[In den modernen Untergangsreligionen] wird wissenschaftlich, unbestechlich und bis auf die dritte Stelle hinter dem Komma abgerechnet.“

Ich möchte mal wissen, weshalb es sich dort um eine Religion handeln soll, wo’s so „wissenschaftlich“, „unbestechlich“ und akribisch zugeht, wie’s der Heitmann selbst einräumt. Vermutlich aber sollten wir lieber dem Eiapopeia des Bundesverbandes der Deutschen Industrie lauschen. Das beruhigt die Kinderlein wenigstens bis zur nächsten Flut …

7 Kommentare

  1. Wenn eine Religion ‚unbestechlich‘ ist und ‚bis auf die dritte Stelle hinterm Komma‘ genau rechnet, habe ich nichts gegen sie. Ich frage mich allerdings, wo der Herr sich selbst positioniert – sieht er sich als bestechlich, äußerst ungenau und mit sehr breiten Pinseln zeichnend?

  2. Auf den Gottesbeweis einer Religion, die bis auf drei Stellen hinter dem Komma genau rechnet, wäre ich auch gespannt.

    Ach ja – der Herr ‚dienstleistet‘, denke ich mal, und deshalb steht er immer da, wo er hinsoll ..

    😉

  3. „…der Herr ‘dienstleistet’, denke ich mal…“

    Richtig geraten – beim Cicero wurde seine Website verlinkt:

    http://www.heitmann-klartext.de/klartext/

  4. Herbert Bohninger

    6. Juni 2013 at 19:02

    Auch bemerkenswert, wie sich Heitmann dabei auf der sicheren Seite wähnt, den Religionsbegriff rein abwertend zu verwenden.

  5. Klaus Jarchow

    7. Juni 2013 at 9:18

    Der Herr führt ja selbst einen Blog. Schauen wir uns die linke Spalte der Themen dort an, dann wissen wir, wer hier im ‚in Namen des Herrn‘ unterwegs ist.

  6. Ich hab mal auf den Cicero-Link zum Autor „Matthias Heitmann“ geklickt. Lohnt sich: „Speaker“ ist er, …und auch sonst.
    So, und nun schau‘ ich mal in sein Blog…

  7. Ein besonderes Anliegen ist ihm die Abschaffung des Begriffs „Doping“ – getreu der neoliberalen Devise „Fair is foul, and foul is fair“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

© 2017 Stilstand

Theme von Anders NorénHoch ↑