Stilstand

If your memory serves you well ...

Mal was anderes …

Die relevanten Prog-Rock-Titel sind heute leider vergessen. Da spielen sie Pink Floyd und Velvet Underground – und schon dünken sie sich Experten:

Damals frickelten wir an diesem Melodiebass in den eher ruhigen Partien so lange herum, bis uns fast die Finger abfielen und die Plattenrillen keinerlei Profil mehr zeigten. Es gab eben noch kein ‚How to Play‘. Der Sänger, Peter Rowan, hat später übrigens grandiose Country- und Bluegrass-Scheiben aufgenommen …

Metaphorisch gesehen, ist der Text auch nicht ganz neben der Spur, denken wir bei einigen Zeilen mal an unser famoses Finanzsystem: „The kingdom is crumbling … the peasants watch in dumb struck wonder as the gay procession passes by …“ Mit Tschingderassa vorneweg natürlich mal wieder der Ulf Poschardt, der Gabor Steingart schlägt die Pauke dazu, während die Dorothea Siems als Cheerleaderin der großen Health-and-Happiness-Show beschwingt die Puschel schwingt.

3 Kommentare

  1. [..] peter rowan

    da muss ich natürlich den finger heben, räuspern, „old & in the way“ sagen und – issja vorweihnachtszeit – auf eine box mit allen grateful dead alben hinweisen, die gerade neu remastered und vollkommen ohne boni herausgekommen ist und einen dezenten hinweis auf die wood brothers posten

    https://www.youtube.com/watch?v=3U0arXdrvlE

    danke noch mal für die erinnerung an tom rapp. mittlerweile ist alles incl. der soloplatten durchgehört 😉

  2. Tscha, Hardy – wenn ich die Zeit hätte, würde ich das ‚Stöckchen‘ auch aufnehmen, vor allem weil es ja ein fast schon altmodisches Spiel ist. Das letzte Stöckchen bekam ich vor ein paar Jahren zugeworfen. Aber leider … wenn ich so auf meinen Schreibtisch schaue. Ich bin froh, wenn’s zu dem einen oder anderen kurzen Blogpost reicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

© 2017 Stilstand

Theme von Anders NorénHoch ↑