Klusmann: „Noch ist die ,FTD‘ im Kern eine Zeitung. Ich will die Marke aber auf den Tag vorbereiten, an dem dieses Szenario über die Zeitung hereinbricht.“

Es wäre ja auch erstaunlich gewesen, wenn Deutschlands ‚beste Wirtschaftszeitung‘ ausgerechnet in der Wirtschaft Erfolg gehabt hätte. BWL ist kein bildungsförderliches Studium, folglich greifen die Absolventen dort auch lieber zum Wirtschafts-Focus oder zur Economy-Praline, also zu leichtverdaulicher Sushi-Kost wie ‚Manager-Magazin‘ oder ‚Wirtschaftswoche‘: „Elektroautos spielen in den Dienstwagenflotten der deutschen Konzerne keine Rolle.“ Börps! – wer hätte das nun wieder gedacht? Ohne die gebotene ‚qualitätsjournalistische Recherchetiefe‘ kommt da niemand drauf …