Putin Has No Plans to Leave G20 Summit Early: Kremlin’s Spokesperson.“

Tscha, und gleich darauf machte der große Narziss sich doch vom Acker … dann wohl eher planlos. Welchen Plan soll er auch haben?

„Putin is at a crossroads: go forth – you lose your head, go right – you won’t get back alive, go left – you die, go back – you’ll find your death.“

Schauen wir mal, wofür er sich entscheidet, seine Platzierung dort am Katzentisch könnte allenfalls die aktuelle Kriegsgefahr etwas vermindert haben, die müssen sich jetzt neu sortieren, nachdem sie in Brisbane weltweit auf Granit bissen … einzig das gelenkte oder verblendete Kommentariat steht noch treu an seiner Seite:

„Fazit dieses Gipfel wird sein: Dem Westen ist es nicht gelungen, Russland im Kreis der führenden Industrieländern zu isolieren. … Scheinbar wird immer wieder vergessen, dass es Russland ist, das über die meisten Öl und Gasreserven verfügt.“

Falsch, mein Schnulli, über die größten Öl- und Gasreserven verfügen aktuell die pösen USA, Öl und Gas gibt es derzeit auf dem Grabbeltisch. Ferner haben meines Wissens diese ‚führenden Industrieländer‘ staunend zugesehen, wie sich Russland auf dem Gipfel in die endgültige Isolation tief hineinritt, euer großer Vorsitzender allen voran. Aus Solidarität ist dort noch nicht einmal China abgereist … kurzum: Da randaliert der Bully in seiner Sandkiste herum – und unsere ‚Truther‘ behaupten unverdrossen, die Kindergärtnerinnen aus dem ‚Westen‘ seien daran schuld.

Derweil ist die Zeit der Bücherverbrennungen wieder da. Allerdings handelt es sich dort auf der Krim nur um die minderwertige Literatur ukrainischer Untermenschen. Kurzum: Die Nazis regieren in Moskau, nicht in Kiew, das muss man angesichts solch unübersehbarer Parallelen dann doch mal sagen.