Stilstand

If your memory serves you well ...

Köppel klingeln die Lauscher

Wie der Kurt Imhof dort vor dem Tribunal gegen die ‚Weltwoche‘ und den Roger Köppel vom Leder zog, das ist aller Ehren wert. Zumindest wird der Unterschied zwischen Aufklärung und blanker Hetze, die es zudem unverfrorenerweise wagt, sich ‚Informationsjournalismus‘ zu nennen, endlich wieder klar. Der faule Kern all solcher Rosstäuscher-Medien besteht darin, dass sie mit dem Begriff ‚Liberalismus‘ ihre argumentativ tauben und egoistischen Dogmen bloß umetikettieren. Sie nennen ihren sauren Essig Wein und reden von der ‚Freiheit‘ wie der Erich Honecker von einer angeblichen ‚Demokratie‘, die auf dem Willen ‚werktätiger Massen‘ basiere, die aber niemand je sah. Nur die roten Bonzen auf den Tribünen wurden durch ‚Vermögende‘ ersetzt:

„Hohes Gericht, ich komme zum Fazit. Wie gezeigt, steht in der neuen «Weltwoche» nicht drin, was draufsteht. Sie ist zum Gegenteil einer «liberalen Warte» verkommen. In ihrer Verstümmelung des Politischen auf Freund und Feind zum Ersten, in ihrer dreifachen Dogmatik der Unvernunft zum Zweiten und in ihrem Bestreben, unsere freie Republik in eine nackte Tyrannis zu verwandeln, zum Dritten, manifestiert sich ein zutiefst antiliberaler Standpunkt.

1 Kommentar

  1. „Nur die roten Bonzen auf den Tribünen wurden durch ‘Vermögende’ ersetzt…“

    …und die Winkelemente durch Sockenpuppen:

    http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/Wie-Gegner-der-Abzockerinitiative-die-Debatte-manipulieren/story/22791059

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

© 2017 Stilstand

Theme von Anders NorénHoch ↑