Stilstand

If your memory serves you well ...

Kategorienfehler

Malte Lehming, der Limbo-Intelligenzler und Rechtsausleger vom ‚Tagesspiegel‘, stellt die Gutmenschen dort an seinen Instant-Fix-Pranger, weil sie damals – im Falle Bill Clintons – sich nicht ebenso empört hätten wie heute im Fall Guttenberg.

Bester Herr Lehming, wenn der Guttenberg, ob nun mit oder ohne Zigarre, an einer Praktikantin rumgemacht hätte, würde sich auch hierzulande kaum noch jemand aufregen – außer der Stephanie vielleicht. Er hat aber nun mal keiner Praktikantin die mehr oder mindere Unschuld geraubt, sondern schlicht anderen Leuten ihr Eigentum. Merke: Nur Gleiches ist auch gleich. Hoam’s mi?

4 Kommentare

  1. Was fällst du denn auf den Schokoladenweihnachtsmann rein, den der kleine Malte dir da anbiedert? Es ist sicher richtig, dass viele derer, die der Lehming da als Gutmenschen abqualifizieren möchte – ich schreib’s nochmal: ich bin gerne ein Gutmensch, niemand sollte ein Bös- oder Schlechtmensch sein wollen* -, haben sich damals schnell auf das alberne Impeachment eingeschossen. Einfach weil das wirklich lächerliche, dumme und kontraproduktive Parteipolitik und Schmutzkampagne war.**

    Ich habe bis heute wenige Menschen getroffen, die das nicht empört hat, was der Billy Boy da gemacht hat. Auch und gerade die Gutmenschen fanden das nicht sonderlich unterhaltsam. Wenn’s mich ernstlich interessierte, könnte ich vermutlich Artikel von Matussek und Broder finden, die den Zigarrenvögler damals so verteidigten, wie sie heute Berlusconi ein fröhliches ‚Ave, Duce‘ entgegen werfen würden.

    Ansonsten stimmt das schon, die sexuellen Eskapaden auch eines Präsidenten sind weitestgehend privater Natur, das öffentliche Lügen und Betrügen eher nicht.

    *Und wer sich vom Gutmenschen abgrenzen möchte, sollte die Scheißflennerei lassen.
    **Wer das anders sieht, möge einen Blick in die US-amerikanische Geschichte, speziell die Verfassungsgeschichte werfen.

  2. Naja, ein Mirabeau war ja sicherlich auch ein rechter Schweinigel. Trotzdem gefällt mir dieser notgeile Mann politisch. Bei dem Herrn Clinton wollen wir nicht vergessen, dass er ganz ohne ‚Copy & Paste‘ den ersten ausgeglichenen amerikanischen Haushalt seit Anno Reagan hinlegte (und zu dem Zweck eine deftige Vermögenssteuer durchsetzte), dies alles, trotz einer Vorliebe für infantile Zigarrenspielchen. Eine Vergewaltigung war’s ja nicht gerade, nach dem, was man so weiß …

  3. Hihi – getroffene Hunde bellen am lautesten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

© 2017 Stilstand

Theme von Anders NorénHoch ↑