Stilstand

If your memory serves you well ...

Headlines immer bekloppter!

CSU als Linkspartei.“

4 Kommentare

  1. Vielleicht sollte man die ehr- und links-würde-lose SZ eines Rechtschreibfehlers zeihen, in ebem (pardon: eben)-dito Kommentar:

    „Die Forderung der CSU nach einer Vorsorgepflicht für Selbständige verkennt die Rolle des Staates in einer sozialen Marktwirtschaft: Dieser kann und darf nicht jedes Lebensrisiko abfedern – Eigenverantwortung macht gerade den Charakter der Selbständigkeit aus.“

    Ja, nu! Ja, wo steckt es denn, das Fehlerchen!?

    Oder hat die SZ nie die Enderklärung des Rechtschreib-Kleinbürgerkriegs von annodunnemals nachvollzogen?

  2. Hmmm – willst du auf die Spar-Selbstständigkeit mit nur einem ’st‘ hinaus? Mir stoßen andere Dinge auf: Statt „Dieser kann und darf nicht …“ sollte es besser „Jener kann und darf nicht …“ heißen, weil das Pronomen auf den entfernteren Bezugspunkt verweist. „Charakterausmachen“ ist auch keine sehr angenehme Beschäftigung …

  3. Heute die ultimative Headline gelesen (die Titanic-Headline des Jahres):
    „Drama-Chaos nach tragischem Katastrophen-Schock: Spiegel online-Redakteur schreibt aus Versehen seriöse Schlagzeile – gefeuert!“
    http://www.titanic-magazin.de/news.html?&tx_ttnews%5Btt_news%5D=4664&cHash=c0746f0b35f2d4c63c4120f6456c9bef

  4. „Wulff drohte mit Strafanzeige gegen „Bild“-Journalisten“ – nicht in der BILD erschienen, sondern in der SZ:
    http://www.sueddeutsche.de/politik/kreditaffaere-des-bundespraesidenten-wulff-drohte-mit-strafanzeige-gegen-bild-journalisten-1.1248384?uq=1325490662#kommentare

    Wo operiert Glaeseker?
    Aus dem Rubikon heraus?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

© 2017 Stilstand

Theme von Anders NorénHoch ↑