Heute gibt er seinem darob erstaunten Stammpublikum den kernigen Radikalfeministen … – natürlich immer brav am ideologischen Patschehändchen von Mutti, seiner femininen Ersatzkonstante, die ja an Röttgen vollzog, wovon Alice Schwarzer ewig nur schwafelte. Jan Fleischhauers unüberlesbares Merkelkuscheln resultiert wohl daraus, dass es bei ihm mit der richtigen Mutti nicht so geklappt haben soll, woraus ja dann ein dickes Buch entstand. Irgendwann legt er bestimmt auch noch diese fabulöse Marotte mit dem linksfamiliären Gutmenschentrauma ab. Dann guckt sein Publikum endgültig so aus der Wäsche, wie es immer schon war …