Stilstand

If your memory serves you well ...

Fare thee well …

4 Kommentare

  1. [..] inside i’m the fun police [..]

    ich werde mir jetzt „magic & loss“ auflegen.

    das dürfte wohl das angemessenste sein an einem tag wie diesem, lieder über das sterben und den tod, die er für eine freundin und doc pomus, der gerade vor seinen augen gestorben war, geschrieben hatte.

    für mich seine beste platte nicht nur, weil rob wasserman da einen wunderbaren bass spielt.

  2. Aus irgendwelchen Gründen lief bei mir ‚New York‘ nach Erscheinen im Dauerbetrieb, vor allem ‚Dirty Boulevard‘ …

  3. „new york“ kann ich nur zu gut nachvollziehen, rob wasserman 😉

    es hätten sich auch das handelsübliche „transformer“ oder „berlin“ angeboten, aber „magic & loss“ ist „adäquat“. die platte hat mir mal geholfen, den (definitiv zu frühen krebs-) tod einer freundin zu verkraften, die platte steckt voller tiefer einsichten.

    vor allem „dreaming“ ist schlicht „ergreifend“ und „magician“ führt in die höhen und tiefen dessen, was kübler-ross beschreibt.

    http://www.youtube.com/watch?v=X0jHPRO98lM

  4. ich merke gerade: falscher link zu magician

    richtig ist:

    http://www.youtube.com/watch?v=5VQsp8cFcj0

    ich lege noch „sword of damocles“

    http://www.youtube.com/watch?v=h0cBrsKiYyc

    und „goodbye mass“ drauf

    http://www.youtube.com/watch?v=g4oggz_nWvg

    was mich damals ungemein gefreut hat: er hat sich auf seine gitarre konzentriert und zu einer erfreulich meisterschaft gefunden.

    die qualität des videos ist nicht so toll, die version in meinen archiven ist besser, aber der sound ist gut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

© 2017 Stilstand

Theme von Anders NorénHoch ↑