Marktradikal oder FDP-freundlich würde mich wohl niemand je nennen. Trotzdem habe ich den ‚Stilstand‘ im letzten Monat bewusst noch stärker ‚politisiert‘, um zu schauen, was passiert. Und siehe da – die Besucherzahlen sind erheblich gestiegen. Was für meine These spricht, dass die großen Gewichte sich verschieben, dass das Netz dafür ein Frühindikator ist, und dass hier zunehmend solche Positionen honoriert werden, die sich gegen neoliberale Holzköpfe, marktfundamentale Sektierer und Apostel der Ungleichheit richten. Allerdings dürften die Altmedien daraus kaum einen Fingerzeig für ihre ‚Redaktionslinien‘ ableiten. So etwas zu glauben. wäre vermessen. Bei ihnen läuft alles hervorragend, und sogar bergab: