Russian Defense minister P. Grachev: „I’m not aware about that and not really interested, since Russian troops don’t take any part. I saw on TV that some soldiers were captured there. Those are most likely mercs. In case Russia was involved we would take the city with only one airborne regiment in just two hours“

Klingt irgendwie zeitgemäß? Tscha, das waren offizielle Äußerungen, als die Russen vor ziemlich genau zwanzig Jahren in Tschetschenien einfielen und die Stadt Grosny dem Erdboden gleichmachten.

Und – oops – das wird ja immer mehr:

„Russland und die Populisten: Front national soll 40-Millionen-Kredit aus Moskau bekommen.“

Während Moskaus treuester Freund, die Donbas-Mafia, endlich mal aufhören soll, systematisch die ‚humantitäre Hilfe‘ aus Russland zu plündern. Nicht das man generell etwas gegen ein wenig Plünderung hat, darauf beruht schließlich der russische Staat. Aber das wird ja sonst zu peinlich, das große Verhungern der Bevölkerung in Novosomalia …

Ach ja – ob der noch weiß, was er sagt, frage ich mich seit längerem: „Using terrorists for regime change is unacceptable – Lavrov.“ Ach, ja? Ach, nee! Ach, doch …