Stilstand

If your memory serves you well ...

Dööfer geht immer …

Immer, wenn du denkst, blöder geht’s nicht mehr, kommt noch ein blöderer Depp daher. Dieser im orthographischen Sinn durchaus gebildete Herr lässt in seinem Focus-Kommentar sogar die Kenntnis des Konjunktivs durchschimmern, mit dessen Hilfe er das Opfer im Rahmen seiner Möglichkeiten dann ratzfatz zum Täter stilisiert:

„Vor lauter Rassismus geht die Ursache des Ganzen völlig unter. Wäre der Schwarze nicht schwarz gefahren, hätte es kein Gerangel mit dem Sicherheitsdienst gegeben, der Mack wäre kein Nigger gewesen und die Gutmenschen hätten keinen Grund, sich zu empören.“

Jaja, diese Gutmenschen mal wieder! Und hätte ‚der Neger‘ ein Auto gehabt, dann hätte der auch nicht schwarzfahren müssen. Am besten aber wäre er nie geboren worden, dann wäre er auch nie nach Deutschland gekommen. Das Focus-Kommentariat ist schon ein höchst bräunlich duftender Beritt …

3 Kommentare

  1. Neueste Besserwisserei am Rande, da hier das Wort „Orthographie“ erwähnt wird: Es heißt „döfer“, nicht „dööfer“. Es heißt auch „Säle“ und nicht „Sääle“.

  2. Naja – die übliche und dudengerechte Steigerungsform wäre wohl ‚doofer‘ und ‚am doofsten‘. Mein ‚dööfer‘ ist eher bewusst umgangssprachlich gemeint, es orientiert sich an der wörtlichen Rede – und ist meines Wissens in der Schreibweise nicht normiert. Die Parallele zu ‚Saal‘ erscheint mir deshalb nicht ganz passend, weil es sich bei diesen ‚Sälen‘ ja um einen Plural handeln würde, und nicht um einen Komparativ.

  3. Dööfer ist cööler als döfer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

© 2017 Stilstand

Theme von Anders NorénHoch ↑