Mit 2.000 Demonstranten ist man in der Millionenstadt Donezk nicht unbedingt mehrheitsfähig. Für die Unabhängigkeits-bewegung wäre es ein schwerer Schlag, wenn das Referendum in der Bevölkerung kaum beachtet würde.“

Da geht’s ja teilnehmermäßig zu, wie derzeit auf unseren famosen, machtvollen Montagsdemos. Schlau wie sie sind, haben sie aber gleich die wahre Ursache ausgemacht. Es sind nicht ihre verqueren und unpopulären Forderungen, es ist der Suff:

„Ihr Frauen“, wandte sich eine Rednerin an die Teilnehmerinnen. „Seht zu, dass sich eure Männer aktiv am Kampf beteiligen! Jeden Abend holt ihr sie betrunken aus den Kneipen. Warum bringt ihr sie nicht mit auf die Demonstration und das Referendum! Werft sie von ihren Sofas, zieht sie aus den Kneipen. Wir brauchen eure Männer für den Kampf.“

Jawoll – freier Vodka für alle! Diese Forderung könnte die arg schwachbrüstigen Demonstrationen sicherlich erheblich beleben. Vermutlich haben darüber hinaus ein paar gewaltbereite CIA-Agenten verhindert, dass der wahre Volkswille sich siegreich Bahn bricht …

Hier eine halbwegs seriöse und aktuelle Umfrage (incl. der Krim) zu den tatsächlichen Kräfteverhältnissen in der Ukraine:

„On May 25, the voters’ preference would be for:
Petro Poroshenko 32.9%
Yulia Tymoshenko 9.5%
Serhiy Tihipko 5.1%
Mykhailo Dobkin 4.2%
Petro Symonenko 4%
Oleh Tyahnybok 1.4%
Dmytro Yarosh 0.7%.“

Putins Kandidat, Michail Dobkin, läge demnach noch nicht einmal bei fünf Prozent, weit sogar von jeder Stichwahl entfernt. Die ‚Faschisten‘ (Tjanibok u. Jarosch) kämen nur auf den Rang von unbedeutenden Splittergruppen. Auch deshalb dürfen wohl auf keinen Fall Präsidentenwahlen stattfinden. Und was sagt der Chor unseres Putin-Balletts dazu: „Man wird sich ja wohl noch mal irren dürfen!“ …

Nachtrag: Ich hätte übrigens nicht gedacht, dass die Russen so knickerig sind. Aber okay, jetzt nach den neuen Sanktionen, da muss auch die Petersburger Hausfrau die Dollars natürlich zusammenhalten:

„Self-proclaimed Sloviansk Deputy Mayor Ihor Perepechayenko brought $19,000 from Moscow and a device to encrypt telephone conversations designated for the pro-Russian separatist movement in eastern Ukraine when they detained him on April 25 at the Donetsk Airport.“